Während meiner Abwesenheit

..die immerhin über zwei Monate dauerte, erschien in der Märzausgabe von „Bauen und Wohnen“ im Wort ein Artikel von einer Wohnung die mir sehr „bekannt“ vorkam. Als ich heute im Möbelladen meines Vertrauens war, zeigte mir die Verkäuferin M. sofort die Seiten.

Ich bin nicht ganz unstolz. Ich hätte nie gedacht dass einmal eine Wohnung von mir in einem Einrichtungsmagazin erscheinen würde.

 

 

6 thoughts on “Während meiner Abwesenheit

  1. aber ohne dich zu fragen, ob du das überhaupt möchtest… finde ich nicht ganz in ordnung. aber bei dir wars eben glück, du hattest nichts dagegen. ich hätte es nicht gewollt, dass man meine wohnung „ins schaufenster stellt“. hoffe, es geht dir gut! treffen wir uns mal auf ein kaffee bei „fabien“ ( heisst er so??? ). gehe manchmal dort vorbei, das neue café an einer ecke. liebe grüsse!

    1. Nein ich wusste ja dass Fotos gemacht wurden, da war ich ja anwesend. Ich hatte ja die Genehmigung gegeben. Zu welchen Zwecken die Innenarchitektin die Fotos verwendet bleibt letztendlich ihr überlassen. Sie hat ja auch den Fotografen angeheuert. Was ich wusste, war, dass sie auf ihre Homepage kommen.
      Die Bar von Fabrice ist in Dommeldange auf dem Gelände des Habitare. Können wir gerne mal machen.

Leave your comment