Pläne

Die Tage ziehen langsam vorüber und ich fröhne der Muße. So in etwa kann man das beschreiben was ich tue. Ich habe heute einen Flug nach Berlin gebucht, ich kann noch nicht sagen ob das falsch oder richtig ist. Ich werde dort bei einem Freund übernachten den ich schon ewig seit fast 15, wenn nicht mehr, Jahren kenne. Er wohnt seit über 10 Jahren in Berlin. Er heisst Fränk und ist Künstler in jeder Hinsicht. Theaterkünstler, Performancekünstler, Filmemacher, Maler, Überlebenskünstler. Ich habe ihn letztes mal nur kurz gesehen als ich Berlin war. Er ist ein Teil meiner Vergangenheit in der alles noch etwas kommunenhafter war und alles bis auf den letzten Blutstropfen totdikutiert wurde. Ich fand ihn letzts mal sehr verändert vor. 10 Jahre gehen nicht spurlos vorbei.

Am Montag werde ich ebenfalls für einen Tag weg sein. Ich werde nach ewiger Zeit mal wieder nach Köln fahren. Ich bin gespannt. Das letzte mal als ich dort war, hab ich mir eine Show von David Copperfield gesehen. Und das ist schon ganz schön lange her.

Wenn ich morgen bzw heute (himmel es ist schon fast 2 Uhr!!! Ich kriege das nie weider hin bei Zeiten ins Bett zu kommen!!!) den Hintern aus dem Bett geschwungen bekomme, werde ich versuchen ein Ballons vor die Linse zu bekommen.

Unterwegs mit TPC

Was TPC heisst dürfte inzwischen klar sein. Für alle die noch nicht gecheckt haben; Taschen PC !!!

Villa thaï montag 20.56
Ein neuer Chinese ist heute aufgegangen. es ist nicht der einzige hier im ort, auf gleichen stelle war schon mal einer. Der neue Besitzer aber hat eine völlig neue Karte. Mit japanischen und thailändischen Gerichten und natürlich chinesischer Kost. Sie springen hier zu 3 bedienugen rum. Eine ist zu viel denn so groß ist das Restaurant nicht.

cafe aal echtenoach montag 22.30
das ist so seltsam das muss ich erzählen. Ich war eben noch im philo´soff´ als ich plötzlich die idee hatte noch einmal durch echternach zu schlendern und ein paar nachtaufnahmen zu machen. Hier ist überigens eine davon.

Ich habe mich anschließend in das cafe aal eechternoach gesetzt weil ich noch lust auf einen kaffee hatte. Als ich an der theke sass haute mich urplötzlich eine frau von hinten an, knuffte mich der faust voll in die schulter und fragte mich ob ich schwul geworden bin. Als ich den kopf drehte merkte sie plötzlich, dass sie mich mit jemanden verwechselt hatte.
Sie erbleichte und murmelte kurz eine entschuldigung. Da ich sie aber auf eine vernichtende art und weise angesehen hatte,(sie wußte ja nicht, dass das wörtchen „schwul“ nicht so falsch war) war es ihr derart peinlich das sie mir unbedingt erklären musste, dass sie jemand anders gemeint hätte, der vorhin an der theke gesessen hätte.

Das essen war überigens nicht so besonders in der villa thai.

Kleine Fototour

17:15 cafe philo´soff
Ich sitze im café philo´soff auf der vorderen treasse mit meinem taschen pc und beobachte die leute in der fussgängerzone. Die touristensaison ist auf dem höhepunkt angelagt. Es ist alles vollgestopft mit menschen, dass es keinen spass macht spazieren zu gehen. Einfacher und interessanterist es, einen freien tisch auf einer terasse zu bekommen und dem ganzen vorbeiziehenden volk zuzuschauen.
ich könnte über jeden der hier vorbeigeht ein paar worte sagen, aber es geht so schnell und ich komme nicht nach mit schreiben. Viele bleiben andächtig vor den eingang des cafes stehen und bewundern die vorderfront deshauses die ganz im jugendstil gehalten ist. Genau mir gegenüber ist ein souvenirladen mit andenken die bisweilen so kitschig und häßlich sind,dass man sie fast wieder als schön oder kult bezeichnen könnte. In der mitte des ganzen wirrwarr stehr ein großer ständer mit sonnenbrillen,von dem ich mindestens schon 20 stück gekauft habe. sonnenbrillenfan?… Ich? Nee!…


Ein sprachengewirr um mich herrum aus dem ich vieles verstehe und manches überhaupt nicht. Ich kann nicht einmal nachvollziehen welche sprache da überhaupt gesprochen wird.
Wenn man eine zeit lang die klamotten der leute ansieht, merkt man schnell dass die touristenmode in den letzten 10 jahren sich kaum verändert hat.
Manches verändert sich doch. Doch wird es einem erst bewußt wenn man sich fotos anschaut.

Anschließend habe ich noch einen lägeen Spaziergang durch Echternach gemacht. Irgrendwann kam ich dann bei der Peter & Paul Kirche an und es fing an langsam zu nieseln. Da war dann nichts mehr mit Taschen Pc unter einem Baum schreiben. Aber ein paar fotos hab ich von der Tour gemacht die unter anderem durch den Park führten. Da sind ein paar Klassiker dabei das Pavillion, das man auf fast jeder Postkarte von Echternach wiederfindet. Aber auch ein kleine Sachen die einem nicht sofort auffallen.

In Philo saß mir niemand gegenüber


Die Sauer, ein Fluss, der die Grenze zwischen Deutschland und Luxemburg bildet


Blume am Ufer


Pvillion im Park


Figur des heiligen Willibrord in einer Nische bei der Peter und Paul Kirche

Es wird langsam hell

Die Uhrzeit dieses Postings wird in Analen meines Logs eingehen. Nein ich bin nicht schon wach, sondern immer noch wach. Ich war gestern abend auf einer Grillparty bei Freunden in Wiltz. Es war einer der gaaaanz relaxen Abenden, mit vielen Diskussionen und Gesprächen über alles und gar nichts. Belangloses Zeug und tiefschürfende Erkentnisse.
Ich bin in Urlaubsstimmung. Ich bin am überlgen wie und wohin ich fahren soll, oder ob ich es nicht doch lieber sein lassen soll weil in den nächsten Monaten eine kleine finanzielle Dürreperiode auf mich zukommt. Und ich kenne mich wenn ich wegfahre, ich werde Unmengen an Geld ausgeben.
Und doch freue ich mich auf die nächsten Wochen, denn sie werden mir wieder diese Art von Glücksmomenten beschehren, die ich immer dann habe wenn ich mir nichts vorgenommen habe. Dann ist alles möglich von Buch lesen über ein Abenteuer oder selbst ein Abenteuer erleben.
Mir geht es gut.

Ciao

Gestern war die letzte Vorstellung der Choucroute Royale. Nach 48 Vorstellungen ist ist jetzt endlich Schluss. Ich bin froh dass es vorbei ist und traurig zugleich. Es war eine wunderschöne Produktion. Ich kann mir jetzt gut vorstellen was es heisst ein Stück über ein Jahr lang zu spielen. Hier in Luxemburg ist das nämlich so nie der Fall. Die meisten laufen in den kleinen Theatern meistens 10 bis 12 mal und dann ist aus.
Zum Abschluss noch ein Foto der ganzen Crew.

Ein Tag ohne Posting

…habe ich mir gestern gegönnt. Ich hab dann ein schlechtes Gewissen, aber es muss auch ab und zu mal sein.(nicht das schlechte Gewissen, sondern das Nichtposten…!!wie kompliziert!!)
Das nächste grosse Ereignis bahnt sich in meiner Gegend an und das werden schöne Fotos. Der Mobilux Trophy, ein Heissluftballon Wettbewerb, ist dieses mal auf dem Echternacher See(der Link vom See führt nur auf ein Foto, eine richtige Homepage habe ich nicht gefunden).

Von den Organisatoren aus hört man dass es einer der größten Wettbewerbe weltweit sein soll. Am 28 Juli geht’s los.
Ein paar Fotos davon gefällig?

Ausmisten

Ich habe jetzt mal eine Stunde lang meinen Pc ausgemistet. Zumal der Download Folder war so voll mit uralten zeug was ich entweder nie benutzt habe oder Trialversionen die schon lange nicht mehr gültig sind.
Dabei bin auf eine Sammlung alter Fotos gestoßen wo ich nicht mehr wusste dass ich die noch hätte. Fotos noch aus dem alten Jahrtausend. Selbstgebastelte Postkarten für Weihnachen, Desktop Hintergründe, Fotos von mir mit meiner allerersten Webcam. Da kommen fast nostalgische Gefühle hoch.
Wie? Ihr wollt auch etwas davon sehen? Na gut. Aber ich warne euch, es wird schnulzig werden.


Meine Urgrossmutter

Mein allererster selbstgemachte Desktophintergrund


Meine erste personalisierte Grusskarte zu Weihnachten die ich irgendwo im Net stibitzt hatte.

„Och wie süüüüüüß! Mehr!“
Nein, das reicht fürs erste. Zuviel Schmalz ist ungesund.

Beaufort Teil 3

Das Wetter schlägt mir aus das Gemüt. Draußen geht die Welt unter. Es regent in Strömen und man bekommt schon richtige Herbststimmung. Nur gut dass ich am Sonntag in Beaufort war, heute wären solche Fotos nicht machbar gewesen.

Das ist ein Ausschnitt des unteren Bildes

Zu später Stunde

Ich habe heute glaube ich was verbockt was nicht hätte sein müssen…
Es ist überhaupt die letzten Tage sehr schwierig klare Gedanken zu fassen und im hier und jetzt zu leben. Ich schweife beständig ab. Irgendwo sind immer wieder Bilder in meinem Kopf die ich nicht abschalten kann.
Himmel! Das hört sich an als ob ich kurz davor stünde verrückt zu werden.
Nee nee, keine Angst, soweit kommt’s nicht. Ich weiss ja woran es liegt. Ich versuche halt diesen „Rückschlag“ zu verarbeiten, und das geht nun mal nicht von heut auf morgen.

Hier noch ein paar Bilder von Beaufort.

Ob das zu Ausstellung gehört, weis ich nicht genau. Es hängt in der Schule in der Kuppel und seiht so aus als ob das dort bleiben würde. Auf der ersten Etage des Gebäudes stellt nämlich ein Künstler Glasbilder aus, die dem Glasobjekt sehr ähnlich sehen.


Eines der Bilder das im Rahmen eines Zeichentrickfilmes benutzt wurde.


Und das ist mit Abstand mein bestes Foto. Ich mag dieses Bild sehr. Spiegelt ein weing mein Inneres wieder.

Gern würde ich mehr darüber berichten aber ich habe mir leider keine Notizen während dem Rundgang gemacht. Irgendwo fehlt mir auch die Motivation dazu mehr machen.

Gebt mir ein wenig Zeit, das wird schon.

Art in Beaufort Fotos

So jetzt aber…
Hier sind sie dei ersten Abzüge des kleinen Dörfchen Beaufort das sich während einer Woche in ein Künstlerdorf verwandelt.
Ich bin baff wie viele Fotos etwas geworden sind. Allen voran die Skulpturen sind schön geworden.
Hier kommt die erste Auswahl


Weitere werden folgen