Hochgeschwindigkeitsdampfwalzen

Das ist der richtige Ausdruck um die Wiederaufnahmeprobe zu beschreiben. Trotzallem hat es mich gewundert dass noch viel da ist von der ganzen Chose. Ich dachte wir würden viel mehr hinken nach so einer langen Pause (über 2 Monate)
Ja ja ja, ich schreibe mal wieder totales Theaterjargon und kein normaler Mensch versteht das.

Ansonsten verlief der Tag recht ruhig. Ich hab viel am Pc gesessen um das neue Dossier zusammen zu stellen. Sieht gar nict mal schlecht aus.

Ganz tolles Wetter heute, so gut dass ich es erwähnen muss. Wenn es morgen genau so schön wird mach ich mal wieder Gartenlog.

Ver- und Entsammeln

Eine Versammlung jagt die andere. Ich habe ja schon erzählt dass ich eine Produktionsleitung übernehemen werde. Gestern war Makénada Versammlung, heute abend ist schon die nächste gleich nach der wiederaufnahmeprobe von Chourcroute Royal (den Link werde ich überigns nicht mehr stzten, weil das stück restlos ausverkauft ist)
A propos Sauerkraut…ich könnte mal wieder den Text lesen.
Ich vermisse Berlin.

Edith Piaf

Fast 3 Tage lang nichts geschrieben hier. Ich bin müde und leicht ausgelaugt. Ich war gestern für einen Tag beim Film. The Tempest oder so ähnlich hieß er. Mit Rutger Hauer unter anderem. Und jetzt stecke ich mitten der Vorbereitung für ein neues Theaterstück in der ich Produktionsleitung übernommen habe. Im Moment ist das ziemlich viel Arbeit aber es macht Spaaß weil es was neues ist und ich das für die Zukunft weiter machen möchte.
Heute abend war allerdings etwas anderes angesagt. Edith Piaf. Im Inoui trat Maria Bill mit ihrem Programm Edith Piaf auf. Die Frau hat echt was auf dem Kasten.

3 auf einen Schlag

Ich hab heute gleich 3 neue Projekte auf die Beine gebracht. Morgen früh werde ich gleich mal für einen Film arbeiten. Dann hab ich mir eine Produktionsleitung an Land gezogen, und da hatte ich heute die Besprechung. Ein Fotoprojekt steht noch in Aussicht. Ich hab heute mal so über den Daumen festgestellt dass ich dieses Jahr ziemlich viel Arbeit habe, worüber ich mich nicht beklagen will.
Und dann noch was; ich habe meinen Ex Ex erzählt dass es diese Log gibt. Und dass er bereit an dieser Stelle erwähnt wird… Ich glaub ich habe einen Leser hinzu gewonnen.

Rumtrödeln

Es ist eigentlich gar nicht mein Ding rumzuhängen und nichts zu tun. Irgendetwas beschäftigt mich immer. Aber heute war halt die Ausnahme. Manchmal beschreibe ich diese Tage auch als Glücksmoment. Das war dieses Mal nicht der Fall.
Ich hatte in dem vorigen Posting angefangen etwas über die Springprozession zu berichten. Es ist ein religöser Brauch in Echternach schon seit hunterten von Jahren begangen wird. Er zieht jedes Jahr tausende von Menschen in die kleine Stadt. Da ich mich nicht unbedingt als religiös bezeichnen kann, ist der Umstand warum ich dabei bin eher ein gesellschaftlicher. Man sieht sich und wird gesehen. Zudem arbeite ich an dem Tag in einer Gaststätte dort in der es den ganzen Tag recht wie auf einer Kirmes zugeht.

Eine Erklärung bin ich wegen der Übrschrift von vorhin schuldig. Ich habe gestern eine SMS bekommen die meine ganzen Pläne für den Sommer über den Haufen wirft. Ich werde in diesem Sommer nirgendwo hinfahren so wie das jetzt ausschaut. Schön brav zuhause bleiben in meinem kleinen Luxemburg.(Ich seh mich schon im Vollsommer zwischen Touristen auf irgendwelchen Terassen sitzen…)
Ich weiss nicht einmal ob ein Abstecher nach Berlin noch drin ist…..
Wie sagt Else immer wieder: Man sollte sich in Dehmut üben.

Nach der kurzen Pause

Ich z.Z. dabei eine neue Sendung für eine kleine Radiosender zusammen zu stellen die sich Radio Aktiv nennt. Ich möchte für den Sommer eine neue Sendung einführen, die sich Jump to the Beat nennt. Es werden nur Diso Titel aus den 70ern und 80ern sein. Da alles im Studio nur noch digital funkionniert bin ich dabei meine sämtlichen alten Schallplatten zu digitalisieren die dafür in Frage kommen.
(…ich muss nur noch…die sache durch das Programmkomitee kriegen…)
And Music saves your day…
Ich bin jetzt eine Weile all die alten Schinken am anhören und mir geht es besser…

Kurze Pause

Ich bin da angekommen wo ich immer ankommen wollte. Herrumreisen, heute hier, morgen da.Und dann merkt man plötzlich, dass man an einer gweissen Realität vorbeischwimmt. Man nimmt schon alles wahr aber irgendwo kommt es einem vor als ob man einen Filmriss lebt. Ich weiss das klingt seltsam, aber ich kann es nicht anders ausdrücken.
Die letzten Wochen waren von einer Intensität, vollgepackt mit Eindrücken und Stimmungen, starken Emotionen, von himmelhoch jauchzend bis… Das ist so in etwa beschrieben wie ich mich heute fühle.
Der Tag gestern in Berlin war einer der schönsten Tage bis jetzt. Ich hatte vom Karnaval der Kulturen schon etwas berichtet. Gestern war dann dieser famose Umzug. Im Spiegel-online stand dass er bis 900.000 Menschen angezogen haben soll. Ich hab ihn mir nicht ganz angesehen, das Spektakel dauerte fast 10 Stunden. Irgendwann gegen 5 Uhr bin ich abgezogen und habe es mir auf einer grossen Wiese im Tiergaren gemütlich gemacht, bis es Zeit war den Flieger zu nehmen. Der Tag hätte nicht perfekter sein können.
Heute bin ich nun wieder in Luxemburg aber mein Kopf hängt noch irgendwo zwischen Cannes und Berlin. Morgen ist wieder so ein Tag angesagt der lang und intensiv werden wird. Ich werde auf der Springprozession in Echternach sein.
Und irgendwann in der Nacht von morgen auf übermorgen gibt es mehr davon.

Berlin im Karneval der Kulturen

Es funktionniert nacher der gleichen Formel wie auch in Luxemburg der „Carnaval des Cultures“. Ausser dass es dort nur einen Tag lang anhält, hier in Berlin dauert das Spektakel volle 3 Tage. Heute war ich auf diesem riesigen Markt auf dem alles Mögliche aus allen Herren Ländern angeboten wird. (Zumindest sollte es so sein.) Fakt ist dass es sehr viele Fressbuden sind und dazwischen immer wieder Stände mit ..naja Ökoklamotten. Das schärfste was ich gesehen habe waren Flip Flops mit spitz zulaufenden Gummi Nieten verziehrt.
Eine Frauenband gab an einen anderen Ecke ein Reagge Konzert.(auf deutsch) Auf einer anderen Bühne spielte eine Zigeuner Gruppe.
Alles bunt gemischt und durcheinander.
So wie es auf so einem Karneval der Kulturen zugehen sollte.