Bin ich das?

Ich sitze noch immer im Büro aber an dem anderen Tisch mit dem Laptop. Ich kann nicht genau sagen warum, aber in letzter Zeit schreibt es sich besser auf dem Laptop als auf der normalen Tastatur vom großen PC. (die vom TPC will ich gar nicht erst in Betracht ziehen…das ist Klimperei)
Es ist kurz nach 12 und ich bin in einer etwas seltsamen Stimmung. Heute war ein innerlich sehr unruhiger Tag. Ich habe nichts getan ausser ein wenig Shopping. Das Seltsame daran ist, dass ich immer gleich ein schlechtes Gewissen habe, wenn ich gar nichts mache. Z.b. könnte ich mich ja jetzt noch mehr anstrengen und versuchen ein paar Sponsoren zu finden die die Theaterproduktion unterstützen, die ich Ende des Jahres leiten werde. Ich könnte z.B. auch statt nur hier rumzusitzen endlich mal das Buch von Earlene Fowler fertiglesen. Ich könnte…ich müßte…ich sollte…mich selber unter Druck setzen damit endlich was Kreatives(noch besser Handfestes) dabei rauskommt!
Es gibt so vieles was ich noch in Angriff nehemen müsste und es dann doch nicht tue. Weil der Tag zu kurz ist? Weil es unangenehme Sachen sind?
Warum stell ich mich über diese bisweilen sehr belanglose Dinge immer wieder in Frage?
Oder anders ausgedrückt, warum glaube ich immer dass ich ein Riesenfaulpelz bin?
Bin ich das ?

Neue An-(Ein)sätze

Ich habe ein anderes Auge eingesetzt. Das kommt aus der Überlegeung heraus, dass das Tagebuch “Augenblicke” vermittelt die nicht nur meine sind, sondern auch oft von anderen Menschen handeln. Ich habe sie zwar miterlebt, aber deshalb nehme ich sie nicht für mich in Anspruch.
Hier mein Auge was davor im Profil stand.

Wo diese Überlegung her kommt? Nun ich denke dass man jedem Menschen das belassen soll was ihm zusteht und ihm gehört. Es ist doch etwas zu einfach sich mit fremden Federn zu schmücken. Es fängt schon mit dem Foto an, das ich erst kürzlich aus dieser Datingseite rauskopiert habe ( Ein paar Einträge vor diesem) Es gehört mir nicht.
Hört sich alles etwas verworren an. Für mich ist das aber irgendwo richtig.

Das schwarze Auge ist ein didgitales Bild das ich vor langer Zeit mal selbst erstellt habe.
Wenn ihr mein Auge vermisst— in diesem Eintrag steht es. 🙂

Im Garten sitzend

Ich war gestern in Köln. Ich sollte eigentlich erst heute nach hause kommen, war aber schon gestern abend zurück. Ich habe zu ersten mal meinen Navigator, der im TPC mit drin ist ausprobiert. Es funktionniert ganz gut. Aber in Köln selbst war es schwieriger. Köln ist im seit ein paar Monaten eine riesige Baustelle. Es wird eine neue Straßenbahn von Nord nach Süd gebaut. Irgendwie kamm mein kleiner TPC nicht damit klar.
Ihr wollt Beweise dass ich dort war? Bitte!

Ich habe jemand dort kennengelernt, der eine Behinderung hat. Er heisst Peter. Überigens jemand den ich bis dato von der Art noch nicht kannte. Ein Contagan Behinderter. Im Vergleich zu anderen Contagan geschädigten Menschen ist er körperlich nicht so schwer behindert. Er ist gehörlos und eine partielle Gesichtslämung. Ansonsten ist er körperlich fit.
Was mich am meisten an ihm erschreckt hat war nicht die Tatsache dass er behindert ist, sondern wie sehr er meinem verstrobenen Bruder ähnelt. Er ist genau so gross, hat den gleichen Gang, die gleichen Bewegungen, die gleichen schwarzen Locken und teilweise soger die gleichen Manieren. Soger Charakterähnlichkeiten. Das einzige was ich vermisste war sein Lächeln. Es war richtig unheimlich. Ich sah mich jemandem gegenüber den ich seit lagem vermisse und doch war er es nicht.

*

Als ich gesterne abend nach hause kam, schaute ich noch mal kurz bei Else ins Log. Ich habe da diesen Text gefunden.

waere das nicht schoen?

Schöner Gedankengang gell? Manchmal schreibt die Gute auch Stuss.(Jaaaa, ich auch!) Doch dann wieder Sachen die so atemberaubend gut sind, dass ich vor Neid erblasse.

“Wäre das nicht schoen…wenn man einen schlussstrich ziehen koennte unter alle menschlichen kontakte, die man aus unerfindlichen gruenden aufrechterhaelt, obwohl sie weder einem selbst noch dem anderen guttun?”

Wenn ich den Text auf mich beziehe, dann merke ich dass ich eine ganze Reihe von Dingen die sie aufführt praktiziere. Seit ungefähr 5 Jahren habe ich alle Beziehungen zu Menschen die mir nicht gut taten abgebrochen. Ich umgebe mich nur mit Leuten die mir wirklich etwas bedeuten und die ich mag.Logischerweise Schrumpft der Kreis dabei enorm.

Wenn ich den Satz auf die Familie auf mich beziehe, muss ich sagen, dass ich keine andere Familie haben möchte. Die Anzahl ist mit Jahren sehr geschrumpft, und überig geblieben sind nur 3 Stück an denen ich sehr hänge.
Alle anderen Ansätze aus dem Text sind etwas utopisch aber schön wären sie.

Baloonspotting

Na endlich!!! Mein frühes Aufstehen heute um 6 wurde ja nicht belohnt. Ich war richtig enttäuscht. Und dann heute Abend so gegen 7 sah ich zum Fenster raus…und siehe da, der Himmel hing voll von Ballons. Unter anderem flog eine Cola Flasche mit. Die hab ich dann noch erwischt kurz nachdem sie gelandet war. Das Balloonspotting könnte glatt ein neues Hobby von mir werden. Es war schon irgendwie aufregend ihnen mit dem Auto hinterher zu jagen.

Kurzfristiger Auftrag

So könnte man das nennen was ich heute morgen hatte. Gestern abend klingelte das Telefon und heute morgen musste ich schon ran. Ein Fotoshooting für ein Servicedienst. Mit einem netten jungen Mann, der den Reaparateur mimen sollte. War ein schnelles Shooting. Um 9:30 dort, um 11:00 schon wieder weg. Besser kann man es nicht haben. Wenn die Aufträge alle so wären.

Ausmisten 3

Bei der Aktion vom letztn Mal hatte ich euch von dem Tagebuch erzählt. Es vielen mir aber auch eine Reihe von Fotos in die Hände. Eine davon hab ich eingescannt.
Die Skyline von Atlanta während der Fahrt über den Highway durch die Frontscheibe aufgenommen. Das war 1999 im Frühjahr.

Schnarch

Nix war mit Ballons heute morgen. Ich bin so spät wach geworden, dass ich sogar fast den Film im Kino verpasst hätte.
Ich sitze jetzt bei meiner Tante, bei der ich mich zum Essen eingaleden habe. Sie hat sich vor kurzem ein Laptop gekauft, und noch von recht weing Ahnung davon.
Deshalb auch jetzt nur ganz kurz.
Später mehr, vielleicht dann sogar mit ein paar Ballon Schnappschüssen.

Ausmisten 2

Wie war das von eben vorhin? Ballons? Nee heut noch nicht. Ich dachte es sei schon so weit, ich Dummerchen. Heute waren erst die Feierlichkeiten mit Eröffnung und Reden u.s.w. Morgen um 7 geht’s los. Ich hab mir den Wecker gestellt.
Ich habe heute stattdessen eine grosse Räumaktion in meinem Büro gestartet. Es war dringend nötig. Das eine Regal bog sich bedenklich durch wegen der Unmengen Papierkram. Dabei fiel mir ein Heft in die Hände. Mein 2 Tagebuch was ich 1985 begonnen hatte. Also vor fast 20 Jahren. Mal abgesehen vom Schreibstil der bisweilen sehr mühsam und schlecht ist, waren eine Reihe von Gedanken und Lebenszielen darin die ich bis heute nicht aus den Augen verloren habe. Da war ich dann doch irgendwie stolz. Andere Passagen sind mir so fremd dass ich dachte ein anderer hätte sie geschreiben. Und doch ist es meine kindliche naive Schrift. Heute hab ich eine Sauklaue dagegen
Ein ganz seltsames Gefühl wenn einen die Vergangenheit aus solchen Untiefen einholt…

Ein Spatziergang ist jetzt noch angesagt, mit Kaffee im Philo.So spät ist es ja noch nicht. Vielleicht mit TPC!?!?

Pläne

Die Tage ziehen langsam vorüber und ich fröhne der Muße. So in etwa kann man das beschreiben was ich tue. Ich habe heute einen Flug nach Berlin gebucht, ich kann noch nicht sagen ob das falsch oder richtig ist. Ich werde dort bei einem Freund übernachten den ich schon ewig seit fast 15, wenn nicht mehr, Jahren kenne. Er wohnt seit über 10 Jahren in Berlin. Er heisst Fränk und ist Künstler in jeder Hinsicht. Theaterkünstler, Performancekünstler, Filmemacher, Maler, Überlebenskünstler. Ich habe ihn letztes mal nur kurz gesehen als ich Berlin war. Er ist ein Teil meiner Vergangenheit in der alles noch etwas kommunenhafter war und alles bis auf den letzten Blutstropfen totdikutiert wurde. Ich fand ihn letzts mal sehr verändert vor. 10 Jahre gehen nicht spurlos vorbei.

Am Montag werde ich ebenfalls für einen Tag weg sein. Ich werde nach ewiger Zeit mal wieder nach Köln fahren. Ich bin gespannt. Das letzte mal als ich dort war, hab ich mir eine Show von David Copperfield gesehen. Und das ist schon ganz schön lange her.

Wenn ich morgen bzw heute (himmel es ist schon fast 2 Uhr!!! Ich kriege das nie weider hin bei Zeiten ins Bett zu kommen!!!) den Hintern aus dem Bett geschwungen bekomme, werde ich versuchen ein Ballons vor die Linse zu bekommen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen