joel.lu

Spacemining in Vorstadtgärten

Seite 357 von 386

Unterschiede

Zwei Tage die unterschiedlicher nicht sein könnten. Der Samstag war ein 23 Stunden Tag. Zuerst 15 Stunden Filmset und anschließend eine Geburtstagsparty im Inoui, bei der ich mir vorgenommen hatte, nur 2 Stunden zu vereilen, mein Vorsatz aber kläglich versagte.
Heute habe ich quasi nur im Bett verbracht und vor dem Fernseher.
Und morgen gibt es wieder volles Programm Film. Nicht mehr ganz so früh wie am Samstag, deshalb bin ich jetzt auch noch wach.
Und jetzt noch ein paar Zeilen lesen…
Mogen geht es dem Nachbarhaus an den Kragen. Ich bin gespannt und leicht beunruhigt.

Ratet mal…

wer nicht schlafen kann. Das war ja klar. Ich bin aufgedreht wie eine hecktische Spielzeuguhr. Im Grunde hätte ich es wissen müssen. Es geht mir immer so einen Tag bevor ich richtig anfange zu arbeiten an einem Film. Ich versuch jetzt trotzdem ein wenig die Augen zu schließen; vielleicht hilft mein Nachttisch Buch.

Ungewöhnlich früh

…der zweite Eintrag. Sonst schreibe ich ja erst immer spät nachts. Aber da ich morgen schon um 4 Uhr raus muß, werd ich da heute mal ein Ausnahme machen. Filmtage sind halt lange Tage. Als ich vorgestern ganz kurz im Schneideraum war haben sie mir verschiedene Sachen vorgeführt. “Wow” Sieht gut aus.
Jetzt geht’S noch fix ins Philo und dann ist Schluß für heute.
Ach ja. Hier noch schnell ein Foto von den Arbeiten. Ich weiss nicht ob man es genau erkennen kann. Der Schuppen steht nicht mehr.

Bewegungen

Heute morgen geht es etwas lauter zu als sonst. Im verwunschenen Garten hinter dem vergessenen Haus wird ganz hinten der Schuppen abgerissen.

Gestern meinte doch jemand ich sollte einen Baustop erwirken. Nee Kinder will ich ja gar nicht. Ich bin froh wenn das marode Haus wegkommt, nur um den Garten tut es mir ein wenig leid.

Das vergessene Haus

Es steht seit über 10 Jahren leer. Und der Geist der in alten Häusern vorherrscht ist schon lange ausgezogen. Und doch ist es schade dass ein kleines Stück Geschichte bald nicht mehr besteht. Am Montag wird es abgerissen werden.

Nichts bleibt wie es ist

Uff…geschafft. Das war jetzt eine Schwergeburt um das Handy wieder in Gang zu kriegen. Aber es geht Gott sei dank wieder.
Das Nächste das ansteht ist ein Foto von dem Haus gleich neben meinem. Es wird diese Woche abgerissen. Mir ist dabei nicht ganz wohl wiel es gleich an mein Haus angebaut ist. Und ich möchte nicht die Tage erwachen und habe keine Mauer mehr im Schlafzimmer.
Auch der etwas verwunschene Garten dahinter wird wegkommen.
Die Aussicht von meinem Fenster (davon gibt es hier schon ein paar Bilder) wird sich ändern.
Alles ändert sich. Nichts bleibt wie es ist.
Gut so.

Tote Leitung

Handyanbieter können manchmal so doof sein. Ich habe letzte Woche eine Prepaid Karte von meinem Anbieter in ein Abo umwandeln lassen. Das ist jetzt seit neustem möglich. Aber irgendwo scheint der Wurm drin zu sein, denn es hat bis heute nicht geklappt. Nach mehreren Anrufen auf der Helpline ging es immer noch nicht. Bis heute nachmittag; da schien es dann endlich zu klappen. Und dann am frühen Abend kam der der größte Knüller. Die Blödmänner haben mir die SIM Karte ganz desaktiviert!!! Und nun ich habe bis Freitag gar keine Handynummer!!! Es lebe Tango!

Tee und TV

Ein Eintrag mitten in der Nacht. Schon eine Weile her dass ich das gemacht habe. Ich bin heute abend vor dem Fernseher geblieben. Ist mir in der letzten Zeit selten vorgekommen. Ein bisschen rumgezapt und dabei festgestellt dass, mit der neuen Saison die Programme nicht unbedingt besser wurden. Meine Lieblingsstationen sind noch immer 3sat, Arte, Euronews, ZDF, ARD und SWR was die deutschen Sender angeht. Bei den französischen ist die Auswahl noch erbärmlicher. Da beschränkt sie ich aus TV5, TCM bzw. Cartoon Network, und dann die 2 belgischen Programme La1 und La2. Das ist die spärliche Auswahl von insgesamt 38 Sendern die ich zur Verfügung habe. Nicht sehr berauschend.
Aussderdem habe ich seit langer Zeit auch mal wieder dieTeekanne aus dem Schrank geholt. Sonst bin ich ja sehr Kaffee versessen aber heute war mir nach Tee zumute. Tee ist mein Wintergetränk. Ob das die ersten Anzeichen sind, daß ich langsam in den Winterschlaf komme???? Bei dem Gedanken könnte man trübselig werden.

After Tour

Ja ich weiß es ja. Zuerst blabbere ich was von wegen dass ich dieses Wochenende nicht viel Zeit hätte und speise ich euch mit ein paar Fotos ab, ohne auch das kleinste Wort darüber zu verlieren was hier los war. Nun ich hatte Berliner Besuch hier und ich war Reiseführer durch Luxemburg. Es war schön da ich selbest schon lange nicht mehr ein soviel in so kurzer Zeit in Luxemburg gesehen habe.
Es ist seltsam. Ich wohne hier und habe wahrscheinlich noch nicht so viel von Luxemburg gesehen wie manch ein Touri. Mein Fotoapparat war mit von der Partie.Ich muss zuerst noch alle Fotos durchchecken ob was dabei ist was ich euch zeigen kann.
Auf der Besichtigungstour standen Beaufort, Vianden, Luxemburg-Stadt und Echternach. Es war schön, weil das Wetter so schön mitspielte.
Heute hat mich der Alltag wieder aber ich werde ihn mir mal so gestalten dass er mich nicht zu sehr in Anspruch nimmt. (Das schlechte Gewissen lassen wir mal außer acht.)

Neue Fotos

Das wurde gestern in einer neuen Art Bar in Luxemburg gemacht.

Dann hab ich hier was, wo ich nicht weiss ob man auf dem Foto erkennen kann. Ihr erinnert euch an den die Fotoserie über Art in Beaufort? Das hier war in einer Steinmauer vom Schloss von Beaufort. Sieht ein wenig aus wir eine abgebrochene Tribal Maske, die bei einem Art Festival vergessen wurde.

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2019 joel.lu

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen