Cannes 3

Langsam aber sicher geht es an die Substanz.
5 Filme heute
Life is a miricle / Emir Kusturica
– Khâkestar-o-khâk (Erde und Asche) / Atiq Rahimi
A tout de suite / Benoit Jaquot
Mean creek / Jocob Aaron Estes
– Khab é Talki (Bitter Dream) / Mohsen Amiryoussefi

VOn den Filmen ohne Link gibt es (noch) nichts bei IMDB

Den Kusturica-Film ist nicht schlecht und doch glaubt man dass man das schon alles einmal gesehen hat in seinen vorherigen Filmen.
Erde und asche ist die Geschcicht e eines Grossvaters der der allein mit seinem Enkel überig bleibt von einer Ganzen Familie die in in den Bomben im Afganistan umkommen. Der Film hat eine sehr langsame Erzählweise was der Geschcihte zwar zugute kommt, aber manchmal ganz schön anstegend ist.
Bester Film von heute ist Mean Creek.
Und der Seltsamste ist Bitter Dream. Die Story von angestellten auf einem Iranischen Friedhof. Im Gagensatz zu dem was man glauben könnte ist dieser Film recht lustig und zeitweilig spannend.

Das Ticketreservierungssystem…AAAAAAAAAAH

Cannes 2 / Was für ein Tag

Das mit dem Reservierungsystem ist Oberdoppelmist. Eine Maschiene entscheidet was man sich ansehen soll. Man kann das nicht mehr selbst entscheiden. Es ist lächerlich…
Nun gut lassen wir das Thema…
Wahrscheinlich werd ich mich noch öfters darüber auslassen.

Film 1: Le conseguenze dell’ amore
Ein Buchhalter gerät durch ein unglückliches Geschehen in die Fänge der Cosa Nostra…
Der beste Film heute, wenn auch sehr ruhig und langsam, so ist es eine sehr schön verflimte Geschichte.
Film 2: Troy
Da brauch ich wohl keine Kurzfassung der Story zu geben. Die Hollywood Werbetrommel sorgt schon dafür dass jeder weiss worum es geht und vor allem wer mitspielt. (Brad Pitt…jaaaaaa)
Gesehen hab ich ihn nicht in Fleisch und Blut, nur ganz kurz auf einem Bildschirm als auf dem Fotoshooting oben im Palais auf der Treasse war.
Der Film ist eine sehr klassische Verfilmung mit einem Brad Pitt der einen nicht unbedingt vom Hocker reisst. Er ist nicht schlecht als Achilles aber es sind jede Menge Nebenrollen die mehr hergeben als er. (Allen voran Agamemnon!!!)
Film 3: Nobody Knows
(ich hab deb englischen Titel hingeschrieben der Japanische ist dann doch ein bisschen zu…Daremo Shiranai…eben…
Aber die Story ist nicht schlecht wenn auch traurig.
Eine Mutter die ihre 4 kleinen Kinder in einer Wohnung in Tokyo verlässt und nicht mehr zurückkommt.
Der Film basiert auf einer wahren Begebenheit.
Harter Stoff aber auf japanisch und die Art und Weise wie es gedreht ist geht es relativ schadlos an einem vorrüber…
Film 4 : Cha no aji (the taste of tea)(bei imdb noch nicht zu finden)
Ein Film über Manga und Poesie das das Leben einer Familie bestimmt. Noch mal japanisch.
Na ja…leichtverauliche Kost nur furchtbar lang (2h23) er hängt ab und zu durch.

Cannes 1 Pedro Almodovar / La mala educatión

Die Gescheichte eines Mannes der während der Franco Zeit in Spanien in einer Klosterschule von einem Pater genötigt wird….

Na ja…obwohl das Thema ein heisses Eisen ist, so ist es doch nun der erste Film von Almodovar von ich nicht so begeistert bin wie sonst. Almodovar ist bekannt dafür dass er etwas seltsame Geschichten, die einem “spanisch” vorkommen in einer Form erzählt die einem unter die Haut gehen.
Doch hier ist mitten in der Story ein Aha-Moment der nicht aufgehen will.
Schade, denn sonst ist der Film wirklich nicht schlecht.

Cannes Festival und Lotto

Sie haben in diesem Jahr ein neues System einführt um Eintrittskarten für die Filme der offiziellen Auswahl zu bekommen. Es ist die einzige Auswahl bei der ich noch zusätzlich ein Eintrittskarte benötige. Alles geht per online Lotto….jawohl online “LOTTO”! Den man kann es wohl kein Vorbestellungssystem nennen. Ich habe gestern abend nach Mitternacht die ersten Karten für den Film von Perdro Almodovar heute abend bekommen.
Heute nachmittag hatte ich dann plötzlich nach zahlreichen Versuchen(mindestens 100 Stück) 2 Filme die morgen früh laufen. Ich klickte einen an und hop war der zweite weg…

Es ein Spiel auf das ich keine Lust habe. Ich bin nicht hier um auf der “Croisette” auf und ab zu spatzieren und immer weider in diesem bescheuereten Onlinesystem zu checken ob ich nicht doch noch ein Ticket erwische, sondern um mir Filme anzusehen. Mir geht es auch nicht um Party und feieren und saufen, sondern um die Filme.

Die Eröffnung

Es ist eigentlich immer so, am Tag der Eröffnung gibt bricht eine Hektik aus die mir ziemlich auf die Nerven geht. Danach beruhuigt sich das wieder. Die freischaffenden Künstler haben Protestaktionen angesagt, aber alles wie es scheint in gesittetem Rahmen. Sie werden sogar die brühmte “monté des marches” mitmachen. (Monté des Marches ist das was bis dato jeder von den grossen Stars einmal in seinem Leben gemacht haben soll. Auf englisch heisst es “the red carpet”)
Ich glaube nicht dass ich davon Fotos haben werde und hier zeige. Schließlich sind mehr als genug Fotografen da, die diesen job auch tun. Mirgeht es vor allem darum ein paar gute Filme zu sehen und darüber zu sprechen.

Heute habe abend werde ich den neuen Film von Almodovar sehen.(In Luxemburg läuft er schon seit Donnerstag.
Wenn ich nicht zu müde bin, schreibe ich euch danach noch ein paar Zeilen darüber.

Zu später Stunde…

bin ich noch wach. Ich habe mein ganzes Filmprogramm soweit unter Dach und Fach. Es wird soweit ich das jetzt noch Kopf habe, nicht ganz witzig werden. Eine ganze Reihe von Filmen versprechen Alpträume…
Ein weiterer Alptraum sind die freischaffenden Arbeiter in Künstlerberufen (intermitemps du spectacle). Die werden uns hier und da wohl noch so manchen Streik beschehren. Irgendwo haben sie ja recht auf sich und ihre Probleme aufmerksam zu machen. Solange sie das in eienem angemessenen Rahmen tun…
Aber das ist genau das was ich bezweifele.

Wir werden sehen.

Yessss…ich habe Anschluss

Es hat sich so ergeben dass ich im Apartment einen Anschluss habe, was mir viel Gerenne und Zeit erspart.
Somit kann ich denn nun doch online schreiben.
Ich werde versuchen jeden Abend eine kleine Zusammenfassung vom Tag zu geben (versprechen kann ich nichts) und auch von jedem Film den ich gesehen habe. Ansonsten vergesse ich sie wieder so schnell wie ich sie gesehen habe. Ihr werdet euch fragen warum? Es ist nun mal so daß ich hier bim um mir Filme anzusehen und sonst nichts.Im Durchschnitt sind es 5-6 Stück am Tag. Ich bin kein Partygänger und mir liegt auch nichts daran in dieser grossen Seifenblase aus illusion einer falschen Realität zu verfallen, denn schließlich ist nichts echt hier.
Viel glauben das leider und werden irgendwann nicht mehr fertig damit.

Jetzt werdet ihr sagen dass ich verückt bin…6!!!! Filme am Tag!!!
Ja, in einer bestimmten Weise bin ich verrückt. Ich liebe gute Filme und Filme aus aller Welt. In Cannes sehen wir nicht das Allerweltsprogramm, sprich Hollywood, sondern viele Independent Produktionen aus allen Herren Länder. Ich hab vorhin kurz mal die Liste überflogen und es sind Länder dabei wie z.B. Kasaksthan, wo man bis dato noch nie was davon gehört, oder dass dort überhaupt Filme gedreht werden.
Wenn euch in den nächsten Tagen hier seltsame und fremde Namen nur so um Ohren fliegendann mag es daran liegen dass ihr euch bis jetzt einer Filmwelt verschlossen habt, die nicht euere ist.
Vielleicht ändert sich das ja.
Ich würde mich sehr freuen…

Bedoin 10.05.2004 23:20

Vorab ein paar Erklärungen wie das hier in den nächsten 2 Wochen ablaufen wird.
Im Titel befinden sich alle original Orte Datums, und Zeiten in der ich den Eintrag geschrieben habe. Es ist also nicht so, dass ich die Sachen schreibe und dann gleich ins Internet setze, weil ich hier keinen Zugang habe. Zudem gibt es noch ein paar unbekannte Komponenten, von denen ich nicht weiss, in wie fern sie Einfluss auf das Tagebuch haben werden. Es wurden bereits diverse Streikaktionen angekündigt, was heissen will dass wahrscheinlich bei weitem nicht alle Filme reibungslos ablaufen werden, oder überhaupt gezeigt werden. Es wird also recht spannend werden.
Zudem habe ich keine Ahnung wann und wo ich einen Accesspoint finden werde, und dann auch gleich genung Zeit haben werde noch online zu schreiben.
So werdet ihr dann manchmal 2 oder 3 Eintragungen gleich hintereinader finden, obwohl ich sie an verchiedenen Zeiten geschrieben habe….kapiert?

Ich bin heute in einem kleinen Dorf in der Provence ungefähr 200 km von Cannes entfernt. Ich habe hier leider keine Möglichkeit online zu gehen, was mich aber nicht daran hindern wird zu schreiben da ich mein Notebook ja dabei habe.
Bedoin ist ein typisches Provence Dorf am Fuße des Ventoux, der höchste Berg hier in der Gegend.
Ich komme schon seit all den Jahren hier her in denen ich auch nach Cannes zu dem Filmfestspielen fahre. Es ist eine der idyllischsten Plätze die ich seit jeher kenne. Ich lege hier immer einen Zwischenstop ein, der mir vor allem am Ende des Festspieles sehr wichtig ist, um wieder mit den Füßen zurück auf den Boden der Realität zu kommen.

Morgen früh werde ich den Rest der Strecke zurück legen, das Appartment an der Croisette bezeiehen das ich jedes Jahr dafür miete, und sämtliche Papiere in Ordnung bringen.

Und dann sehen wir weiter….eins nach dem andern

Zwischenstop Luxemburg…windig…die Frisur hält

Die letzte Eintragung kam von Berlin. Die hier ist aus Luxemburg. Wunder der Technik. Flugzeuge, Datenautobahnen…
Nun gilt es fixeschnell die Koffer umzupacken und morgen früh geht es los nach Cannes.

Wie und wo ich in Cannes online gehen kann, sehe ich an Ort und Stelle.
Ich hoffe dass ich euch regelmäßig was über die Filme schreiben kann….

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen