Fressen, Kunst und Puderquaste

Jahresendzeitgedanken

Eben aufgewacht. Mein erster Gedanke war: setz die hin und schreib was, dann hast du das hinter dir. Als ob es eine lästige Pflicht wäre heute zu schreiben…

Das seltsame ist dass ich noch nicht weiß wo ich heute Abend sein werde. Offiziell bin ich über Fabrice zu einer privaten Party eingeladen. Doch stand vorgestern noch nicht ganz fest wie, wo und was. Fabrice versprach mich anzurufen, hat er aber nicht. Nun habe ich seit gestern Abend das dumpfe Gefühl im, dass die Chose nicht stattfinden wird, oder ich unbekannterweise ausgeladen wurde, ohne dass ich es weiß.
Ich könnte mich selbst ohrfeigen immer gleich das Schlimmste anzunehmen.
Also dachte ich gestern vor dem Einschlafen über Alternativen nach. Eine davon wäre zu hause zu bleiben und zu versauern. Doch das richt verdächtig nach einem Déjà-vu (siehe hier) Eine andere wäre spontan bei einem Bekannten in Trier anzurufen und den Abend dort zu verbringen. Im Schmit-Z, von denen ich immer die Newsletter bekomme, ist eine Party ab 23:00 Uhr. Das wäre die zweite Alternative.

Ich hoffe ihr seit nicht in einer solch doofen Lage. Wenn jemand noch eine Alternative anzubieten hat immer her damit.

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr.

1 Kommentar

  1. Georges

    In der Hoffnung, dass du nicht am Versauern bist, wünsche ich dir ebenfalls einen guten Rutsch. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

© 2023 joel.lu

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen