Fressen, Kunst und Puderquaste

Das Kiefertal

Der Zahn ist weg. Der Zahnarzt konnte ihn nicht mehr retten. Da er nie durchleuchtet wurde, fiel mir (und meinem Ex-Zahnarzt!!!) nie auf, dass er innerlich vor sich hin faulte. In nachhinein betrachtet finde ich, dass der Ex überhaupt sehr schlechte Vorsorge geleistet hat. Jetzt habe ich unten rechts ein abgrundtiefes Tal im Kiefer…
Gesichtsmäßig bin ich immer noch leicht entstellt, da in der vorigen Nacht die ganze Chose massiv anschwoll und ich nur unter unmenschlichen Dosen an Panadol mich selbst davon abhielt, den Kopf solange gegen die Mauer zu schlagen bis daran kleben bleibt.

In den beiden Nächten davor hatte ich in kurzen Schlafzeiten so wilde und verrückte Träume wie sie nur unter Medikamenteneinfluss und Fieber entstehen. In der ersten Nacht träumte ich wie man definitiv das USA-Problem löst. Ich sah Hillery Clinton und noch etliche andere wie sie Reden schmissen . Es schien alles so einfach und sonnenklar, wenn auch leicht korrupt. Schade dass ich mich nicht mehr an die Reden selbst erinnere.
In der letzten Nacht kam ich hinter das Geheimnis wie man herausfindet, was andere tatsächlich von mir halten und über mich denken. Das Ganze funktionierte mit Tüchern und Flecken die wild in der Luft rum flogen auf denen man anschließend das Resultat ablesen konnte.
Kann man solche Träume auch haben (denn ich fand sie höchst interessant) ohne dass man im Anschluss einen Zahn verliert?

5 Kommentare

  1. Chris

    Ex = Helminger?

  2. Joël

    Nein,nein der war es nicht. Ich werde auch nicht weiter darauf eingehen. Über dritte herziehen die sich nicht rechtfertigen können mag ich nicht.

  3. Chris

    Schon klar.
    Ich dachte nur, dass die Beschreibung passen könnte.

  4. Thierry

    Wie man das amerikanische Problem lösen kann ist eigentlich ganz einfach: dafür sorgen, dass Hillary Clinton auf gar keinen Fall Präsidentin wird. Mit den Lügen und dem Rassismus mit dem sie und ihr Mann derzeit um sich schmeissen habe ich sogar lieber wieder einen Republikaner an der Macht. (Favorit bleibt aber Obama. Auch, weil er der einzige ist, der das Copyright Gesetz ändern will und schon seit Monaten ankündigt, Lobbyisten hätten unter seiner Regierung nichts mehr zu sagen.)

  5. Joël

    @ Thierry
    Nein, nein, es war viel einfacher. Ich weiß noch dass ich ich im Traum dachte welch eine eine genial einfache Lösung das ist. Aber wie das mit den Träumen nun mal so ist… Ich weiß es nicht mehr 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

© 2023 joel.lu

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen