Fressen, Kunst und Puderquaste

Ein 3. Mai in Bildern

…und ein bisschen Text.

Auf dem Weg zum Friseur meines Vertrauens ging ich an einer Kletterpflanze vorbei. So ähnlich wie Efeu aber mit Beeren. Weiß jemand was das ist?

Kann man das essen? Ich hab es nicht versucht. Ich wollte nicht während dem Haareschneiden tot umfallen.

Apropos Haareschneiden:

Währdend ich darauf warte, dass J-P hinter mir mit der anderen Kundin fertig wird, hat sich da etwas in meiner Armbeuge versteckt. Es ist der Hund des B. , ein weiterer Friseur des Ladens. Er erkennt mich inzwischen wieder und hopst gleich fröhlich an mir hoch, wenn ich in den Laden komme. Wenn er dann bis auf meinem Schoß sitzt, ist er brav wie ein Engelchen. Aber eben AUF dem Schoß.

Ich machte ein Foto einer kleinen aber sehr robusten Haarschneidemaschine von Wahl, die zudem sehr retro und schick aussieht.

Ich werde sie mir zulegen,… demnächst.

***

Anschließend war wieder eine Fahrt in die alte Heimat fällig, aber dieses mal wegen der Arbeit. Das Musical, von ich schon mal an Rande berichtet hatte, geht für eine Vorstellung morgen ins Trifolion. Doch wollte ich schon heute alles vorbereiten.  Auf dem Weg dorthin, sahen die Wolken sehr düster aus.

3. Mai

Auf dem Rückweg, war mir nach Bovary zu mute aus zwei Gründen. Ich hatte Lust auf einen Apérol Spritz. Und im Bovary gibt es den besten Apérol Spritz aus ganz Luxemburg! Zum anderen fand ich heute morgen sehr zu meinem Unmut gleich zwei Ausgaben des New Yorkers im Briefkasten, die ich lesen wollte.

Wieso bekommt jedes mal nach ein paar fetten Feiertagen, wie Weihnachten oder Ostern, die Auslieferung des Magazins ein Schluckauf? Es nervt ein wenig. Passend dazu ein Spruch.

Hab ich was vergessen? Ach ja, die Frisur!

Es ist dieses mal richtig ratzekurz auf den Seiten und im Nacken.

Und das wars für den 3. Mai !

3 Kommentare

  1. Barbara

    Das ist Efeu 😉
    Alle Teile des Efeus sind giftig. Für Vögel wohl nicht, denn die fallen bei uns in Scharen über die Beeren her, ohne danach tot im Garten rumzuliegen.
    Grüße !
    Barbara

    • Joël

      So viel zu meinen Botanikkenntnissen… :-S
      Die Blätter sahen anders aus, deshalb war ich skeptisch.
      Danke für die Info.

  2. Frau-Irgendwas-ist-immer

    Das ist Efeu – alter Efeu. Alter Efeu blüht spät im Sommer und ist somit ein willkommener Bienenschmaus, wobei sich bei uns im Garten auch Hornissen und Wespen nicht lange bitten lassen, und danach reifen die Beeren. Diese werden von den Vögeln dann den Winter über weggefressen. und ja, die Blattformen des alten Efeus unterscheiden sich erheblich vom jungen Efeu. Junger Efeu -> Blätter dreifingrig, ähnlich Ahornblättern. Alter Efeu -> Blätter herzförmig.
    Für Menschen ist alles giftig ist alles am Efeu!
    Frau-Irgendwas-ist-immer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

© 2022 joel.lu

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen