Fressen, Kunst und Puderquaste

Schouberfouer 2007

Alle Jahre wieder. Der größte Jahrmarktsfest in Luxemburg, die Schueberfouer. Sie dauert gute 3 Wochen und jeder geht hin. Wirklich jeder. Somit ist es die Gelegenheit Leute zu treffen die du seit Ewigkeiten nicht gesehen hast, vielleicht sogar nie wieder sehen wolltest. Auf der Schouberfouer triffst du sie bestimmt. Alle kommen aus den letzten Rattenlöchern gekrochen.

Ich auch.

Ich war heute Abend dort und habe Anne getroffen, die ich seit einer Weile nicht gesehen hatte, obwohl wir im gleichen Ort wohnen. Anne war auch in der Pantomime Truppe, von der ich schon vor langer Zeit berichtet habe.

Die Tradition will dass man auf der Schouberfouer einen gebackenen Fisch verspeist. Ganz Hartgesottene drücken dann noch eine Waffel mit Sahne und Erdbeeren hinterher um sich anschließend auf einem Fahrgeschäft gründlich durchschütteln zu lassen und alles in hohem Bogen auszuspeien…
Da wir nicht zu dieser Sorte gehören, waren wir nur einen Fisch essen und eine Weile später auf eine riesige Wildwasserbahn. Auf einer slochen riesigen Attraktion, ist das Erinnerungsfoto unumgänglich.

Die Qualität das Bildes ist für das heutige Digitalzeitalter sehr schlecht und dafür 2,50 zu verlangen ist schlichtweg eine Frechheit.
Und doch ist das Foto großartig, weil man Anne darauf sieht, wie sie vom blanken Horror gepackt ist.

Herrlich.

1 Kommentar

  1. Herr D.

    *lol* wie gemein 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

© 2022 joel.lu

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen