Fressen, Kunst und Puderquaste

Tschüß Henri

Als ich heute Abend vom Theater nach hause fuhr, hörte ich die Nachricht. Henri Salvador ist tot. Erst im Dezember gab er sein letztes Konzert. Im Deutschlandradio hatten sie die gesamte Kultursendung ‘Fazit’ nach Mitternacht ihm gewidmet und seinem unglaublichen Comeback Album von 2002 Chambre avec vue. Für mich war es das Album des Jahres schlechthin. Es klingt nicht nur nach Sommer und Sonne, es riecht und schmeckt auch danach. Man fühlt sich tief in den Süden versetzt an lauen Abenden mit Sand und Meer. Ich hatte leider nie das Glück ihn live zu erleben, obwohl bis zu seinem 90 Lebensjahr auf der Bühne stand und sang.
Und während ich im Wagen saß und dem Lied Chambre avec vue zuhörte war es mir als ob ich nicht durch das eisig kalte Luxemburg fahren würde sondern durch die Nacht irgendwo hin wo es warm ist und die Grillen zirpen. Dabei hatte ich einen dicken Kloß im Hals.
Tschüß Henri, du wirst mir fehlen…

Chambre avec vue

2 Kommentare

  1. Helmut

    Ich teile Deine Euphorie: auch mir kamen Tränen in die Augen, als ich vom Tode des Monsieur Henri erfuhr. Aber ich fühlte mich durch seine Lieder eher nach Brasilien als nach Südfrankreich erinnert.

    Danke für Deinen wundervollen Text!

    Helmut

  2. Heike

    Danke, danke …er war mir komplett unbekannt. Diese luftige Musik ist wunderschön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

© 2023 joel.lu

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen