Fressen, Kunst und Puderquaste

Ein fernsehloser Sommer

Auf die Idee kam ich gestern, als ich viel zu früh aufwachte und nicht mehr schlafen konnte, obwohl es wünschenswert gewesen wäre, da wir mit den Drehzeiten wieder ganz in den Nächten angekommen sind. Ich wollte nicht hinausgehen bei dem schönen Wetter, nichts unternehmen, mich nicht weiter viel ablenken lassen, weil der Film einfach vorgeht und ich den zumindest für mich ohne gewaltige Anschlussfehler über die Bühne bringen will. Also setze ich mich vor den Fernseher und zappte zwischen allen möglichen Kanälen rum ohne etwas zu finden was mich wirklich interessiert hätte. Bis auf eine Reportage über eine Auffangstation von mutterlosen Orang Utans, war nichts was mich wirklich vom Hocker gehauen hätte.
Ich wollte einen “Moment mal…” Beitrag schreiben über die Tatsache dass das Fernsehn immer schrecklicher und schlechter wird, dass es Programme und Shows gibt die jeglicher menschlichen Intelligenz abgeschworen haben, wie MTV und RTL2. Doch erinnerte ich mich dass es da so einen “Moment mal…” Vorläuferbeitrag gibt (hier) der sich auch mit dem Thema beschäftigt.

Und dann kam DIE Idee!

Ich werde einen Sommer lang den Stöpsel ziehen und die Fernsehwanne auslaufen lassen. Hier sind die Spielregeln:
1. Es wird bis Sommerende (Olympia hin oder her) kein Fernsehn mehr eingeschaltet.
2. DVD’s sind erlaubt, da sie an sich nichts mit Fernsehn zu tun haben.
3. Da ich trotz allem kein Hinterwäldler werden möchte, erlaube ich mir diverse Videocasts von Nachrichtensendungen wie der Tagesschau, den Nachrichten von RTL Lëtzebuerg, und den Video Stream von Deutsche Welle TV.

Wer macht mit?

13 Kommentare

  1. Chris

    Ich habe eigentlich seit ich in Glasgow bin nicht ferngesehen und nun langt’s mir damit aber auch. Zumal wieder drei sportliche Großereignisse anstehen, die ich auf keinen Fall verpassen möchte. Und ich vermisse die Simpsons. Sehr sogar.

    Vielleicht nächstes Jahr.

  2. Joël

    @ Chris
    Und wie geht es dir damit so ganz ohne Fernsehn? Was ist anders geworden?

  3. Chris

    Anders geworden sind nur die Momente am Tag, wo man wirklich nicht weiß, was man tun soll. Man fühlt sich zu schlapp zum Lesen, hat alle DVDs mal wieder durch, und ein siebzehntes Mal überprüfen ob auch wirklich niemand den neuen Artikel im Blog kommentiert hat nützt auch nichts… In den Momenten halt, wo man wirklich gar nichts mit sich anzufangen weiß, da vermisse ich das Fernsehen sehr.

    Zudem denke ich, dass die Abendunterhaltung oft doch auch recht Interessantes zu bieten hat (KDD, CSI, CSI: NY, Emergency Room, etc.), und da fehlt es mir ein wenig mich wieder an eine Serie zu gewöhnen.

  4. Georges

    Ich mache das eigentlich schon ein paar Jahre lang. Ich bezahle zwar noch die Gebühr für die Gemeinschaftsantenne, nach dem Umzug im Sommer werde ich aber wenigstens am Anfang notgedrungen ohne TV-Signal auskommen müssen, weil ich auf Satelliten-Empfang umsteigen will, die Infrastruktur aber noch nicht angeschafft habe.

    Informationen und Unterhaltung besorge ich mir aus dem Netz. Wenn ich es mir trotzdem mal vor dem TV-Gerät gemütlich mache, dann mit einer DVD. Angefangen – nein, aufgehört mit dem regelmäßigen Fernsehkonsum habe ich eigentlich dadurch, dass ich meinen Sohn (momentan jedenfalls noch) ohne TV erziehen will. Daher wird das Gerät bei uns eigentlich nur abends benutzt, wenn das Kind im Bett ist.

    Ich komme übrigens ganz gut klar ohne TV in dem Sinne, dass ich nichts von dem vermisse, was ich früher nie verpassen wollte/konnte. Das Web hat bei mir den Platz von TV eingenommen, ich nehme sogar an, dass mein täglicher Medienkonsum höher ist als zu meinen TV-Konsum-Zeiten. Zu diesem Thema fällt mir folgendes Zitat ein, ich weiß aber nicht von wem es stammt:

    The revolution will not be televised, it will be downloaded.

  5. Helmut

    Bereits seit über zehn Jahren sehe ich kein fern – außer:
    a) jeden Abend um 20:00 die Tagesschau;
    b) bei Fußball-Welt- oder Europameisterschaften die Spiele der deutschen Nationalmannschaft.

    Will sagen: ich bin kein Fundamentalist und erlaube mir Ausnahmen – und freue mich seitdem über schätzungsweise 5.000 Stunden, in denen ich stattdessen etwas anderes machte (meistens habe ich gelesen oder Gedichte geschrieben, manchmal war ich im Kino oder Theater).

    Also: Joel, Du hast meine Unterstützung!

    Liebe Grüße

    Helmut

  6. Herr D.

    Mein TV schweigt eh die meiste Zeit. Zumal ich ja schon keine Privatsender empfangen kann. RTL, Sat.1 Pro7 und Co. sind mir also mehr oder weniger fremd. Tagesschau. Tatort. Ab und zu mal ‘ne Doku oder ‘Neues aus der Anstalt’. Das ist alles was ich schaue. Reicht auch, oder?! 🙂

  7. Joël

    @ Georges
    Hey, der Spruch gefällt mir. 🙂
    Wenn ich dem Glauben schenken darf was ich grade herausfand ist es ein Titelsong. Siehe hier.

    @ Helmut
    Danke 🙂

    @ Herr D.
    Das wäre eine andere Alternative gewesen, sämtliche kommerziellen Fernsehsender zu löschen und nur noch die zuzulassen die ich auch jetzt schon quasi nur ansehe. ARD, ZDF, 3SAT, Dritte Programme, TV5, La5 und ARTE. Aber das wäre aber nicht das Gleiche.

  8. Thierry

    Ich habe jetzt zwei Jahre schon keinen Fernseher mehr, weil kein Platz und Gebühren viel zu teuer in Großbritannien. Die deutschen / französischen Fernsehprogramme vermisse ich gar nicht. Ich gebe zu ich sehe mir manche Produktionen auf der Webseite der BBC an wenn mir langweilig wird, aber jetzt wo ich wieder in Luxemburg bin und das Angebot nicht nutzen kann vermisse ich es auch nicht. Und über den Sommer wird wegen Sommerpause ohnehin nichts von Interesse ausgestrahlt.

    Ich mache mit. 🙂

  9. Joël

    @ Thierry
    Ok. Ich bin gespannt.

  10. Tom

    Olympia wollte ich mir (aus Protest) sowieso nicht ansehen und da “meine” Engländer nicht bei der Europameisterschaft dabei sind, ist mir diese EM auch egal.
    Ausser Sport und einigen guten Talkshows (JB Kerner, Maybrit Illner, Beckmann…) läuft im Fernsehen sowieso nichts anständiges und die guten Talkshows gehen ja ebenfalls in die Sommerpause. Bleibt also schlussendlich eigentlich kein Grund übrig, den Fernseher doch noch während dem Sommer einzuschalten.
    Übrigens hab ich noch einen Haufen Bücher hier liegen, die ich endlich mal lesen will.

    Ich bin also dabei 🙂

  11. Joël

    Sehr schön. Noch jemand der mitmacht. Ich glaube ich gründe einen Club. 🙂

  12. Thierry

    Die anonymen Fernsehsüchtigen. Das könnte dann ungefähr so ablaufen:

    “Hallo, mein Name ist Thierry.”
    alle anderen Anwesenden gleichzeitig: “Hallo Thierry.”
    “Ich habe jetzt seit drei Wochen kein Oliver Geissen mehr geschaut.”
    [respektvolles Zunicken einiger Anwesenden]
    “An manchen Tagen ist es schwer, sehr schwer. Ich sehe die Fernbedienung auf dem Sofa liegen und ich denke mir, nur mal kurz einschalten, und nachschauen was denn heute das Thema ist.”
    [jemand seufzt ein verständnisvolles ‘Ja’]
    “Aber dann sehe ich das letzte Harry Potter Buch auf dem Tisch und erinnere mich, dass ich noch immer nicht weiss ob Harry stirbt.”
    [verhaltener Applaus]
    “Meistens setze ich mich dann bloß vor den ausgeschaltenen Fernseher und spiele mit der Fernbedienung.”
    [jemand legt seine Hand auf meine Schulter und dankt mir, dass ich die Geschichte mit allen geteilt habe]

    😉

  13. Thierry

    Wo Tom das Nicht-Ansehen von Olympia erwähnt, da fällt mir noch was zu ein: http://www.wan-press.org/china/images/upload/chinaad1550c.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

© 2023 joel.lu

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen