Fressen, Kunst und Puderquaste

Vor 9 Jahren

…habe ich dieses Foto mit meiner aller ersten Digitalkamera gemacht.

Die Kamera war von einer Schrottmarke und man musste sehr zen, ausgeglichen und wackelfrei sein, um ein einigermaßen gutes Foto zu schießen.

Das kleine Pavillon befindet sich nicht in China sondern in Echternach am See. Der Steg wurde kurz nachdem dieses Foto entstand abgerissen weil er morsch war und wurde jahrelang nicht ersetzt. Seit letztem Jahr nun ist das Pavillon wieder erreichbar.

Es gab noch ein zweites Pavillon.

Das Foto ist bei der gleichen Tour entstanden. Der Bau besteht aber schon lange nicht mehr und wurde ganz abgerissen weil er morsch und kaputt war. An der Stelle sieht man nur die Pfeiler aus dem Wasser ragen.

Heute sieht das erste Pavillon so aus:

Zu einem der beiden, gibt es übrigens eine sehr traurige Geschichte, an die sich wohl kaum noch jemand erinnert. Ich selbst kann sie nur teilweise wiedergeben und sie ist inzwischen fast eine Legende. Es war im Sommer als ein sehr junges Pärchen, deren beider Eltern nicht einvertanden waren dass sie zusammen sind, sich einem der Pavillons erhängt haben. Früh am Morgen fand eine Spaziergängrin sie, die ihre Hunde ausführte. Die Legende besagt, dass sich beide noch an den Händen hielten als man sie nebeneinander an Seilen hängend fand.

1 Kommentar

  1. dievommond

    fast wie bei wie Romeo und Julia!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2022 joel.lu

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen