Fressen, Kunst und Puderquaste

Dixi mit Aussicht

Als ich am Montag aus der ‘alten Heimat’ zurück kam, mit dann doch sehr gemischten Gefühlen, war es mir nicht danach allein zu sein und ich simste der V. ob sie in der Mittagsstunde keine Zeit hätte. Hatte sie leider nicht.

Also beschloss ich allein ins Restaurant zu gehen. Wenn mir nichts einfällt, ist das Annexe immer ein gute Alternative, weil das Mittagsmenü, neben der regulären Karte, jeden Tag wechselt und auch günstiger ist.  Ich saß zum ersten mal dieses Jahr draußen in der vollen Sonne und es war wunderbar.

Das Annexe hat das Glück genau gegenüber einem der schönsten Aussichtspunkte der Stadt zu sein, bei dem mich aber schon seit geraumer Zeit etwas sehr stört. Wenn ich zurückdenke sind es glaube ich fast zwei Jahre, wenn nicht noch länger. Ich hatte schon mal diesen Aussichtspunkt gepostet, weil man dort drei verschiedene Epochen der Stadt auf einmal sieht. Allerdings stand ich da neben den Zaun damit ich das Dixiklo nicht mit aufs Bild bekomme. Heute nahm ich mal ein Bild von etwas weiter, und sieht dann so aus.

Dixi

Dieses Klo steht, samt den Sandhaufen, nun schon gute zwei Jahre an den gleichen Ort und nichts passiert. Das verwundert mich dann doch, denn am gleichen Ort sind Parteibüros der Demokraten und der Grünen, und keiner beschwert sich. Zudem ist nicht ersichtlich wo denn da gebaut oder saniert wenden soll, denn es gibt keine Baustelle.

Würde das bitte mal jemand wegräumen?

Merken

Merken

Merken

1 Kommentar

  1. Kaltmamsell

    Einerseits doof, andererseits beruhigt mich, dass das woanders auch passiert: Ich lebte fast zwei Jahre mit der Aussicht auf leere Kabeltrommeln (Durchmesser 2 Meter) und sonstigem Baumüll, nachdem unserer Straße nach einem Leitungverlegen längst wieder zuasphaltiert war. Als ich mir vornahm, jetzt aber mal doch jemanden beim Bauamt anzurufen, war das Zeugs plötzlich weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

© 2022 joel.lu

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen