Ein vollgepackter Samstag mit Art3f und MUDAM

Ich stand später auf als gewöhnlich. Gut geschlafen fühlt sich anders an.
Ich hatte mir fest vorgenommen, obwohl ich ab Dienstag wegen der Arbeit im Ausland sein werde, auf den Wochenmarkt zu gehen. Tat ich auch aber eben viel später.

Da ich eine Einladung zur Art3f bekommen hatte und ich das letzte mal nicht hin war, wollte ich das dieses Mal nachholen. Auf dem Weg dorthin, sah ich dass der sogenannte Straßenverkauf war, und ich schlug in einem Schuhgeschäft zu, in dem ich normalerweise nie etwas kaufe, weil mir alles zu klassichen ist und überhaupt alles zu… viel ist.
Doch fand ich dort ein paar Mokassins, nicht günstig aber dafür zum ersten mal welche, die mir mit meinem hohen Spann passten.

Der Hund mit Namen Pablo kennt ihr von anderen Fotos.

***

 

Nun bin ich inzwischen große Verkaufsausstellungen von Kunst gewohnt. Das hier waren allerdings untere Preiskategorien und es war nichts dabei in das ich mich hätte verlieben können. Ein paar wenige Fotos durfte ich machen.

Fand ich sehr interessant, nur hätte ich nicht gewusst wohin damit.

 

Der Totenkopf, der eher an einen Clown erinnert hat auch was.

 

Das berühmte Picknick von Edouart Manet aber hier in einer Comic Version von Xavier Marabout 

 

Das hingegen faszinierte mich sehr, weil es mich an ein Werk von Anslem Kiefer erinnerte das ich im MONA gesehen hatte.

Insgesamt aber wenig was mich von Hocker riss. Im Gegenteil. In einer Galerie wurde das Verkaufsgespräch so aggressiv geführt, dass ich mich nur mit aller Gewalt losreißen konnte.

Nur eben das letzte Werk fand ich sehr spannend, weil es so zerbrechlich aussieht aber eigentlich nicht ist.

Wer hingehen mag, kann das heute noch tun.

***

Da dieses Wochenende ebenfalls der „Marché des Créateurs“ im MUDAM stattfand, schaute ich auch dort kurz vorbei, obwohl ich das letzte mal sehr enttäuscht war. Alle Designer hatten ausschließlich Zeugs für Frauen oder Kleinkinder. Sie hatten nicht einen Designer eingeladen der etwas für Herren herstellte.
Dieses Mal war zumindest einer französischer Desinger dabei der auch Herrenbekleidung herstellt.
Voller Begeisterung kaufte ich eine recht schöne Shorts aus einem sehr leicht angenehmen Stoff perfekt für die heißen Tage. Und zum ersten Mal in meinem Leben verschätzte ich mich total was die Größe angeht.  Ich war mir so sicher dass sie passen würde, dass ich sie nicht anprobierte, doch sie ist zu klein.

Nun habe ich mir die Challenge gesetzt dass ich die Kilos wegmüssen bis ich rein passe. Da ich zur Zeit so fett bin wie noch nie zuvor (wegen der OP und weil ich nicht mehr rauche) habe ich jetzt ein Ziel. Die Hose muss passen wenn ich mit der A. in die Cevennen fahre.

One thought on “Ein vollgepackter Samstag mit Art3f und MUDAM

  1. Hallo Joël, das jetzige Blogdesign gefällt mir gut.
    Das Picknick im Comic-Stil finde ich ganz gut und Schuhe kaufen ist bei mir auch ein Problem, als Frau mit Größe 41 und breitem Fuß mit gesunden Zehen sind die meisten Schuhe vorn einfach zu eng.
    Liebe Grüße Neli

Leave your comment

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen