Auf zu den Ruhrfestspielen

Ich sah die letzten Tage immer mehr Details die mich an dem neuen Theme ‘So Simple’ des Blogs störten.  Also habe ich jetzt mal wieder das alte Design ‘Moon’ eingesetzt das übrigens weitaus flexibler in der Gestaltung ist als ich zu Anfang annahm, und habe es ein wenig umgebaut, das ist ja schon seit vorgestern wieder so.

***

Habe ich euch schon mal mein kleines Atelier im Keller gezeigt?

Darin entstand ein Teil der Perücken von Rumpelstilzchen, doch später wurde es mir zu kalt, da der Raum nicht geheizt ist und ich fertigte den Rest im Theater an. Noch bin ich am Überlegen wie ich den Raum ein wenig wärmer bekäme im Winter. Aber so wie mein Arbeitsplan für die nächsten Monate aussieht braucht es das wahrscheinlich nicht bis zum übernächsten Winter.

***

Alle sind schon weg nur ich fahre erst am Dienstag los. Also behielt ich mir den Montag vor um die Koffer zu packen.

Es ist die letzte Spielzeit  von Frank Hoffmann, Leiter der Ruhrfestspiele von Recklinghausen, der ja auch Leiter des TNL in Luxemburg ist. Nächstes Jahr kommt ein neuer Intendant.
Somit wird es wahrscheinlich auch das letzte mal sein dass ich nach Recklinghausen komme und dort arbeiten werde. But never say never…

Wenn es wie hier die Produktion einer Uraufführung ist, mit einem ganz neuen Text, dann ist es für mich umso kniffliger, zumal die eigentliche Premiere nicht in Luxemburg sein wird, sondern in Recklinghausen. Ich habe zwar schon oft dort gearbeitet, aber es waren mit einer Ausnahme immer Stücke die schon produziert waren, und für die Festspiele in die Wiederaufnahme gingen.
Hier muss ich für die Endproben erahnen was sich alles noch ändern könnte, da ich in Recklinghausen keine Netzwerk habe bei wo ich mir eben mal fix etwas besorgen oder borgen könnte, und muss dementsprechend alles einpacken.
Nun ist es in diesem Fall nicht so kompliziert, da ich im viel im voraus gearbeitet habe und das Stück in puncto Maske auch nicht so schwierig ist.
Wer es sich ansehen will, das Stück heißt “Weisser Raum” und wurde im Rahmen des Kleistvörderpreises ausgesucht. Gespielt wird am Freitag, Samstag und Sonntag in der Halle König Ludwig 1/2
Karten gibt es hier.

***

Am späten Montag Morgen rief die A. an, mit leichter Panik in der Stimme. Ein Teil des Bühnenbildes das eigentlich hätte nach Recklinghausen geliefert werden müssen wurde nach Luxemburg geliefert. Da ich der einzige bin der noch von der Produktion noch hier ist, fragte sie, ob ich es mitbringen könnte. Es handele sich um den Bühnenhorizont.
Gerne, aber ich habe ein Cabrio und ich bin schon froh dass ich alle meine Kisten plus Koffer unterkriege.
Ich fuhr zur angegebener Adresse und siehe da, es passte so just in den Kofferraum, es ist halt nur bleischwer und ich muss eigenes Material ein wenig anders verteilen.

***

Und ab Dienstag wird von Recklinghausen aus berichtet.

One thought on “Auf zu den Ruhrfestspielen

  1. Ich bitte als Überschrift für den nächsten Post (und vielleicht für einen leicht autobiografisch angehauchten Roman?) um:
    Das Bühnenbild im Kofferraum.

Leave your comment

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen