Zwischen Wiederaufnahmen und Neuproduktionen

igorovsyannykov / Pixabay

Am Montag hatte ich Wiederaufnahme des Theaterstücks mit dem wir in Recklinghausen Premiere hatten. Alles lief wie am Schnürchen ohne Zwischenfälle. Nach der Vorstellung (die A. war gekommen um sicherzustellen dass die Bühne so aufgebaut war wie es ein sollte) gingen wir beide noch ins Hotel Parc Belair auf einen Absacker. Ich denke eigetnlich nie daran dass der Parc Belair so nah liegt und zugleich so gut ist. Die Bedienungen sind höchst kompetent und freundlich und es gibt auch kleine Häppchen.

***

Der Dienstag hatte es in sich.
Am Morgen sauste ich in Kapuzinertheater zwecks Vorproben eines Stückes das aber erst im Januar auf die Bühne kommen wird. Konzeptionsgespräch mit der Bühnen- und Kostümbildnerin.
Ein schnelles Mittagessen gegenüber bei Namur. Es gab Hühnchen.
Dann weiter ins Große Theater zwecks der Wiederaufnahme von Rumpelstilzchen vom letzten Jahr, weil dort jemand umbesetzt wird. Es klappte alles aber es wird mehr Arbeit werden.
Anschließend fix nach Hause und kurz umziehen, denn ich fühlte mich in dem Hemd das ich angezogen hatte nicht wohl.
Ich nieste mehrfach kurz und heftig und und war schon etwas besorgt dass ich mir eine Erkältung eingefangen hätte die ich jetzt wirklich nicht gebrauchen kann.
Doch da die Kostüm und Maskenprobe länger gebraucht hatte ich musste ich gleich wieder los um rechtzeitig die Maske vom Recklinghausener Stück zum machen.
Anschließend schlich ich nach Hause, fiel der Länge nach aufs Sofa und schlief sofort ein.

Leave your comment

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen