Ein Wochenstart mit einem Ausflug und einem Arzttermin

View this post on Instagram

#moon #Kondenstreifen

A post shared by Joel (@joel_lux) on

Am Montag fuhr ich dann endlich nach Saarbrücken um um alle Perücken zurückzugeben die ich als Leihgabe hatte. Ich freute mich sehr die B. wiederzusehen und wir gingen in der Mittagsstunde gemütlich in unser obligates Sushi Restaurant essen. Es für mich eines der Besten, weil sie viel Auswahl haben und neben dem Laufband auch immer wieder kleine extra Happen servieren, die dann von den Kellnern an den Tisch gebracht werden.  Zudem sind die Preise sehr annehmbar und wenn ich das gleiche in Luxemburg bestellen würde, würde ich wahrscheinlich das Doppelte bezahlen.
Sushi Bar – Runing Sushi in der Obertorstraße 3
Zurück fuhr ich dann völlig überfressen und müde.
Zuhause schaute ich ein wenig fern, da aber nicht Gescheites lief war ich ausnahmsweise vor Mitternacht im Bett.

***

In der Nacht kühlte es ziemlich ab und es blieb auch den ganz Tag auf bei – 5 Grad. Zudem war es bedeckt und feucht und die Kälte kroch in alle Glieder.
Ich hatte bereits am Wochenende festgestellt, dass mein Auge dann doch noch immer Probleme macht. Es war sehr rot als ich am Sonntag mit der D. schwimmen war und anschließend in Kino tränte es. Am Montag versuchte ich dann ergebnislos einen zeitnahen Termin bei einem Augenarzt zu bekommen. Denkste. Bei dem Ophtalmologen meines Vertrauens wäre frühestens Mitte März ein Termin frei gewesen.
Also ging ich zu meiner Hausärztin, die mir andere Tropfen verschreib und die halfen sofort.

Da es so schweinekalt war, stellte ich mich am Nachmittag in die Küche und backte einen Orangencake. Er gelang mir sehr gut.

Da ich nichts für die Premiere des englischen Theaterstückes gemacht hatte, nahm ich ihn mit und er fand sowohl bei den Technikern als bei den Schauspielern Anklang. Irgendwann kurz nach dem zweiten Teil des Stückes war nichts mehr davon da.
Es hatte zwischenzeitlich zum ersten mal in diesem Winter so richtig zu schneien begonnen und es fühlte sich auch nicht mehr so kalt an wie am Morgen.

Dia A. hatte sich das Stück angesehen und wir gingen anschließend noch ins Vis-à-vis. Es war schön nach der Vorstellung noch mit einem Tel der Crew auf einen Absacker zu gehen.

Hier noch ein paar Fotos von den Wil Lofi  Benedicte Weis Figuren auf der Place du Theatre.

 

Leave your comment

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen