Fressen, Kunst und Puderquaste

Im Gedenken an…

Ich war die Nacht davor sehr spät heimgekommen.
Ich hatte die K. besucht und ihr zum Geburtstag gewünscht. Ich hatte ihr Blumen mitgebracht:

Die K. hatte Sie nicht gekannt und ich erzählte von Ihr.
“Was für eine traurige Geschichte.”, meinte die K.
Auf dem Rückweg, morgens um 3:00, fuhr ich mit den allerletzten Tropfen Benzin zurück, weil ich vergessen hatte zu tanken.  Ich sah mich schon fernab von allem, mitten im Wald ohne Sprit am Straßenrand stehen…

***

Heute Morgen versuchte ich Texte von Ihr wiederzufinden. Die Texte die mich so sehr berührt hatten, die mich zum schmunzeln brachten, zum nachdenken, die mich zu Tränen rührten.  Im archive.org wurde ich fündig, aber es ist nur ein Bruchteil des ganzen.
Es ist egal ob es der Wahrheit entspricht oder nicht.
Es ist das einzige was von Ihr bleibt!
Sie ist nicht mehr da!

Am Morgen mit den Füßen im Garten stehen.
Tau an den Fußsohlen.
Nur vorsichtig auftreten. Was weiß man schon über die Feen, die morgens im Garten tanzen? …

(Marie Sophie Hingst)

Sie glaubte an die Macht des Wortes.
Doch Sie zerbrach daran.

Adieu Sophie.

3 Kommentare

  1. Britta Blank

    Sehr geehrter Herr Joel.lu,
    ich verfolge Ihren I-Auftritt erst kurze Zeit, freue mich aber jeden Abend, Ihnen ein bisschen folgen zu dürfen. Noch kürzere Zeit hatte ich Mlle Read on entdeckt.
    Es blieben mir genau 10 Tage, um mich einzulesen und auch einen beindruckten Kommentar abzugeben. Danach konnte ich nur noch traurig die Nachrichten verfolgen. Eine Meinung konnte und wollte ich mir in dieser kurzen Zeit nicht bilden. Aber ich hatte mich innerhalb kurzer Zeit so an die Zeilen der Mlle angenähert und musste so schnell wieder Abschied nehmen. Alles was ich finden konnte habe ich gelesen, nur die Zeilen von Mlle Read on konnte ich nicht mehr finden. Nun lese ich durch Ihre Nachricht im Archive, danke dafür, und fühle mich, hm ja wie, traurig, suche die Worte…..die ich leider nicht mehr lesen kann …

  2. lihabiboun

    Ich werfe mir vor, nicht jede einzelne Zeile von ihr ausgedruckt zu haben, um sie bewahren zu können. Jetzt kann ich mich nur noch erinnern.

  3. renée

    wéi schéin déi blummen déis du ausgesicht hues an wéi schéin daat gedicht vum sophie… hatt war schon en immenst literarescht talent…! traureg…!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

© 2022 joel.lu

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen