Fressen, Kunst und Puderquaste

Schreib- und Lesetag

© pixabay

Die Überschrift verrät es schon. Es gibt nicht sehr viel zu berichten.
Am Morgen schrieb ich vor allem am Text, den ihr hier in den nächsten Tagen zu lesen bekommt. Doch nach vollen drei Stunden intensiver Arbeit daran war der Kopf leer.

Ein paar kleine Einkäufe im Supermarkt. Ich hatte Lust auf was schnelles, Es mussten zudem eine Paprika und zwei Möhren aus den Kühlschrank verschwinden. Ich schnibbelte alles klein zusammen mit einem Steak und alles wanderte mit Soyasuce,reichlich Pfeffer und noch ein paar anderen Gewürzen in den Wok. Dazu Basmati Reis. Fertig.

Ich las nach Tagen endlich an der Agatha Christie Biografie weiter und heute packte sie mich. Es sind nicht, wie so oft in Biografien, eine Aneinanderreihung von Fakten und Zahlen, sondern in Romanstil geschrieben. Doch stellte ich mir zwischenzeitlich auch die Frage warum man eine solche Biographie schreibt, insbesondere dann, wenn es schon von Christie selbst eine Autobiographie gibt, die kurz nach ihrem Tod erschien.

***

Dass ich den New Yorker während der Pandemie noch unregelmäßiger bekomme als sonst, wundert mich nicht. Es fehlen mir inzwischen 3 Ausgaben. Doch ich kann per App aber auf sie zurückgreifen.
Ein 24 Stunden Report aus New York von 50 Reportern und Fotografen über den 15. April 2020. Sehr bewegend und interessant auch weil es ein paar kurze Einblicke in Leben gibt von Menschen mit Berufen, die bis jetzt noch gar nicht zur Sprache kamen.

2 Kommentare

  1. renée

    das ist ja eine ganz geheime sache mit dem “text”. dieser war ja ursprünglich nicht für dein blog bestimmt, oder?! ist die “andere sache”, für die er eigentlich bestimmt war, denn jetzt hinfällig geworden? bin jetzt ein wenig verwirrt… !

    • Joël

      Ich dachte mir schon dass es da eine Verwechselung geben wird.
      Oben meinte ich den Text der von Anfang an nicht fürs Blog bestimmt war, an dem ich vor ein paar Wochen, also am Beginn der Einschränkungen sehr zu knabbern hatte, weil es unter den gegebenen Umständen sehr schwierig war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

© 2022 joel.lu

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen