Fressen, Kunst und Puderquaste

Dienstag Nieselregen & Mittwoch Spontankauf

Nach Wochen mit viel Sonne, ein bewölkter Tag der mit Nieselregen begann, aber nicht kalt. Ich frohlockte innerlich ein wenig, denn das heißt, dass morgen auf dem Wochenmarkt nicht viel los sein wird und ich meine Ruhe habe.

Am späten Nachmittag besserte es sich dann und die Sonne kam wieder hervor.

Ansonsten auch wieder ein Tag mit wenig bzw. gar keinen blogbaren Ereignissen.

Eine Mail ließ durchscheinen dass das Projekt, für das ich den Text schreib, in seiner neuen Form, die wir wegen den Covid Einschränkungen eigens umgearbeitet haben, nicht angenommen werden wird. Man hätte schon gerne die Original Fassung. Doch das würde bedeuten dass wir alles auf 2021 verschieben. Das gute daran wäre dass ich nicht noch einmal alles umschreiben müsste, das schlechte daran, ist das damit auch das letzte Projekt für dieses Jahr weg ist, und ich jetzt gar nichts mehr habe…

***

Mittwoch dann Wochenmarkt und das empfindlich kühler als davor.

Auf dem Weg hin gab ich mir einen Boost mit dem neuen Lied von Lady Gaga – Stupid Love und das mir bei maximaler Lautstärke den ganzen Missmut aus dem Kopf fegte.

Ich hatte es bereits in den sozialen Medien aufgeschnappt, aber als ich es dann mit eigenen Augen sah war die Freude umso größer. Der Renert hat geöffnet und das am Mittwoch und Samstag, wenn Wochenmarkt ist, von 10:00 – 15:00 Uhr gibt es allerlei Getränke und Speisen zum Mitnehmen. Sie haben einen Mini- Tresen vor der Tür stehen an dem man alles abholen kann.
Es war schön die Jungs wieder zu sehen mit ihrer guten Laune. Fotos davon gibt es am Samstag. Wer sie unterstützen mag, es gibt hier ein paar Fanartikel.

Der Blumenhändler war wieder da und ich kaufte mir ein paar Tulpen, nachedem der Flieder von Samstag sehr schnell verblüht war.

Bei Oberweis kaufte ich mir seit langem einmal wieder ihren Brotaufstrich. Unter uns; der größte Anteil davon wird eh gelöffelt ohne Brot.

Am Nachmittag dann nochmals raus zur Post, um die restlichen Masken abzuholen, die für meine ‘Mitarbeiterin’ vorgesehen sind, sprich die Putzhilfe.
Und dann ritt mich der Teufel. Da die Schlange für den e-Connect Laden nur aus einem Kunden vor mir bestand, dachte ich mir, dass ich dann doch eventuell…vielleicht…
Und schwupps, war es passiert! Ich habe ein neunes Smartphone:

Es wäre an und für sich nicht sofort nötig gewesen, doch die Batterie des Alten zickte seit Australien rum und hielt nicht mal mehr einen Tag lang. Jetzt habe ich ein 11 Pro Max und bin jetzt schon ob der Haptik und dem etwas leichteren Gewicht sehr zufrieden.

Auf den Rückweg wurde ich ziemlich nass da ich keinen Regenschrim mit hatte.

Am Abend Gab es es Würstchen vom Wochenmarkt Metzger mit Kartoffelsalat und dem Nachholen einer Doku von 3 Sat über die rote Wüste in Australien. Ich schwelgte in Erinnerungen, die mir seit Wochen vorkommen, als ob ich sie nur geträumt hätte.

1 Kommentar

  1. renée

    haha.. mir wëlle bleiwe wou mir sinn…!! lustig, auch die sache mit der maske…! 🙂
    ich freue mich für dich, dass du jetzt wieder kurz beim renert “reinschauen” darfst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

© 2022 joel.lu

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen