Fressen, Kunst und Puderquaste

WMDEDGT: Die laaaaaange Fahrt

Schlecht geschlafen und vor allem nicht genug. Ich hatte mir dem Wecker für 6 Uhr gestellt. Ich hatte am Abend zuvor keinen Koffer gepackt, weil zu müde und zu „alles mögliche“war. Ich bin ja nur bis Donnerstag weg und im Koffer packen bin ich inzwischen recht schnell und effektiv.

Gegen 10:00 Uhr Abfahrt am Theater nach Frankfurt-Oder für voraussichtlich satte 10-11 Stunden! In! Einem! Minibus! Wir saßen zusammengepfercht wie Heringe in einer Tonne.

Da ich über den ganzen Tag hinweg sehr viel Zeit hatte, hatte ich auch viel Zeit zum bloggen. Damit wird das auch wieder ein ausführlicher WMDEDGT, der monatliche Aufruf von Frau Brüllen.

Ich fand in der Audiothek der ARD ein fast sechsstündiges Hörspiel. Paul Temple und der Fall Konrad von Francis Durbridge. Es waren recht vergnügliche Stunden, da ich das Hörspiel noch nicht kannte. Schlafen ging eh nicht und lesen in dem Minibus bei all dem Geschaukele schon gar nicht.

Eine endlos lange Fahrt, glücklicherweise ohne Stau. Lange und ausführlich bloggen war auch nicht so das Wahre, weil außer sitzen passierte nicht viel, was ich hätte bloggen können. Zwischenzeitlich erhielt ich noch einen weiteren Auftrag, denn ich aber wahrscheinlich nicht annehmen kann. So ist es (fast) immer, dass Aufträge sich überschneiden und ich kann einen davon nicht annehmen.

Gegen 19:00 waren wir da! Uff! Willkommen in Frankfurt-Oder.

Knappe 20 Minuten im Hotel und dann gleich los ins Theater für eine kurze Erkundungstour.

Anschließend zum Griechen Athos.

Anschließend ging stehen nicht mehr und sitzen schon gar nicht. Zurück ins Hotel und 😴.

3 Kommentare

  1. Margarete

    Minibus und Maxifahrt… hört sich ja schrä… cklich an… Ist aber bei den schönen Fotos wohl ein echtes Abenteuer gewesen… Und : Sie sind jung!

    • Joël

      Oh ja! Soooo jung. *stützt sich auf den Rollator und geht ab*

  2. Margarete

    Uiiiii……..!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2022 joel.lu

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen