Fressen, Kunst und Puderquaste

Wieder vor der Kamera

Das lange Posting von gestern, gleich am Morgen nochmal verbessert und umgeschrieben. Die Wohnung ein wenig aufgeräumt, den die Putzhilfe sollte am Nachmittag kommen. (Ja, das mache ich immer, meine Putzfrau ist zum putzen da, nicht um meine Unordnung wegzuräumen)

Vor dem Kleiderschrank stand ich dann etwas länger. Ist ja nicht so, dass da nichts drin wäre, im Gegenteil. Er wird irgendwann platzen wenn ich da nicht bald gegensteuere. Aber an Fernsehtagen will man halt immer ‘gut’ aussehen…

Ich setzte mich dann in aller Ruhe noch auf eine Terrasse und sah nochmal die ganzen Notizen für die Chronik durch.

Am Nachmittag dann:
Die, nein halt, es gab schon zwei, MEINE erste No Art Sendung nach der Sommerpause.

Es war schön dass wir die Sendung noch einmal draußen drehen konnten. Denn es war wahrscheinlich die letzte auf der schönen Terrasse von Gudde Wëllen. Gast war Luce Elsen.

Am Abend versuchte ich einen Ohrwurm loszuwerden, indem ich mir das Lied gefühlte hundertmal anhörte. Und jetzt eine Nacht später, da ich dies schreibe, scheint es geholfen zu haben. Es war dieses Lied. Es gefällt mir immer noch sehr gut, auch wenn das viele nicht nachvollziehen können.

2 Kommentare

  1. Ulla

    Wow Abba, der neue song geht ins Blut. Abba waren voll meine Idole auch wenn ich damals schon Mitte 30 war.

    • Joël

      Ja, leider geht er voll ins Blut. Ich singe ihn schon fast drei seit Wochen im Kopf rauf und runter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2021 joel.lu

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen