Fressen, Kunst und Puderquaste

Aus dem Familienalbum 44

Heute möchte ich ein paar Fotos zeigen, die über die Jahre hinweg schon einmal im Blog zu sehen waren, aber nie im Familienalbum erschienen sind. Der Form halber setzte ich sie auch einmal hier ein, damit alles hübsch seine Ordnung hat.

Es sind alles Fotos aus den 80ern. Fangen wir mit den Ältesten an:

Diese Serie wurde im Fotostudio Macchus in der Alten Heimat geschossen. Es war eines der bekanntesten Studios aus Luxemburg und die Fotografin machte damals mit besten Porträts. Die Jacke und das Hemd waren meine, man glaubt es kaum, Alltagskleidung. Ich hatte just meine Lehre als Friseur begonnen und experimentierte an meinem Look. Der Grace Jones Haarschnitt war in Mode und ich war einer der seltenen der ihn wirklich tragen konnte, weil meine Haare das mitmachten. Ich kann mich noch erinnern dass ich lange stillhalten musste und der Spot im ersten und dritten Foto immer wieder neu eingestellt werden musste, damit der Lichtschein punktgenau die Haarspitzen trifft.

Diese beiden Fotos waren Kontaktabzüge eines Shootings von den ich dachte, dass es mich weiterbringen würde in Richtung Fotomodell. Für den Laufsteg war ich nicht groß genug, es fehlten genau 3 cm um die magischen 175 cm zu erreichen. Wenn ich mir sie heute ansehe, waren die Fotos zu gelbstichig und sehr schlecht ausgeleuchtet. Ich kann mich noch erinnern, dass der Fotograf mich im zweiten Bild immer mehr nach vorne rücken ließ, damit ich diese Schatten um die Augen bekomme. Aber es verstärkte auch massiv die Nasolabialfalte, die so ausgeprägt nicht war.

***

Ein paar Jahre später, da waren wir schon Anfang der 90er, hatte ich mir in den Kopf gesetzt blond zu werden. Während der Lehrjahre durfte ich es nicht, weil die Friseurmeisterin es nicht erlaubte. Doch jetzt konnte ich.

Das sind auch die beiden einzigen Fotos die ich habe aus der Zeit. Ich musste fast jeden Tag mit Silberschaum die Farbe “nachjustieren” da ich sie nicht so weiß färben konnte wie ich mir das eigentlich gewünscht hätte. Es war ein ziemlicher Aufwand und ich hielt das nur wenige Monate durch.

3 Kommentare

  1. Hans-Georg

    Grace Jones gefällt mir besser als blond.

    • Joël

      🙂

  2. kaltmamsell

    Ich erwähnte es bereits und ich möchte dem jüngeren Herrn, der deinen Namen trug, auch nicht zu nahe treten – aber mich flasht es immer wieder, WIE viel besser du nicht-jung aussiehst, sprich heute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2022 joel.lu

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen