Fressen, Kunst und Puderquaste

Auckland: Erkundungen mit Bus, Weta Unleashed & Feuerwerk

Der letzte Tag des Jahres.
Am Morgen fuhr ich mit dem Bus raus zur Mission Bay.

Einerseits wollte ich ein wenig wandern und mit auch einmal in meinem Leben ein Sea Life ansehen. Jetzt weiß ich wie das aussieht und nur sehr bedingt für Erwachsene ist. Sea Life ist vor allem für Familien mit Kindern gedacht, es gibt sehr viel didaktisches Material und alles ist sehr kindgerecht aufgearbeitet. Nicht wirklich für mich.

***

Wieder in der Stadt fand ich eher durch Zufall den Eingang zu der neuen Weta Workshop Ausstellung. (Ihr wisst schon die Macher hinter Herr der Ringe und zahlreichen an deren Film unter anderem auch der neue Avatar)
Im Grunde hätte ich die Ausstellung Unleashed nicht sehen müssen, denn ich weiß ja was sie tun und ich mache das ja zum Teil auch. Zudem hatte ich mir ja auch die Werkstätten in Wellington schon vor der Pandemie angesehen.
Doch ich kann die Ausstellung hier nur wärmstens empfehlen . Sie zeigt sehr viel mehr als in Wellington und geht auch wesentlich mehr ins Detail. Alle Räume sehen aus wie Werkstätten und zeigen alle Schritte die es braucht um Masken herzustellen so wie kleine und überlebensgroße Figuren, so wie ganze Miniaturlandschaften.

Das Foto gab es schon auf Insta zu sehen.
Der ist nicht echt.
Ja, das bin ich.

***

Am Abend im Hafen zu großen Jahresendfeier. Der C und die A. hatten Tickets für eine Party mit Salsa und Merengue Musik bekommen. Doch zuvor ergatterten wir noch einen Platz in einem sehr leckeren Restaurant, wo ich seit sehr lange Zeit mal wieder eine Tajine hatte. Sehr sehr gut.

Das letzte Foto entstand erst weit nach Mitternacht, als vom Hafen aus zurück ins Hotel ging. Das Feuerwerk könnt ihr hier sehen.

Ich wünsche euch allen frohes neues Jahr und auf dass es dieses Jahr endlich mal wieder bergauf geht und es auch wieder erfreuliche Nachrichten gibt. Ich habe vorhin ein wenig durch letzten Neujahrswünsche der vorigen Jahre gescrollt und war baff, wie falsch ich immer mit meinen Hoffnungen lag. Doch die stirbt ja bekanntlich zuletzt.
Alles Liebe euch allen.

5 Kommentare

  1. Thierry

    Alles Gute für 2023! 🎉

  2. Sabine B.

    Ich wünsche Ihnen und allen Ihren Leser*innen alles Gute für das neue Jahr. Möge es in der Tat, ein gutes, ein besseres und erträglicheres, werden. Auf dass es nicht mehr zwei Schritte vorwärts und drei zurück geht.
    Haben Sie eine tolle Zeit –

    • Joël

      Danke ☺️

  3. Claudine Muller

    Alles Guddes vir dech Joël. 😘

    • Joël

      Merci Claudine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

© 2023 joel.lu

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen