Fressen, Kunst und Puderquaste

Niki De Saint Phalle

Wetterblogging wäre das Naheliegendste gerade jetzt. Aber da ich diese Beiträge so belanglos finde wenn ich sie in der Zukunft lese, (nichts ist so alt wie das Wetter von gestern) werde ich es nicht tun.

Stattdessen berichte ich euch von meinem heutigen Kurztrip zum Chateau de Malbrouck, das keine zehn Kilometer von Schengen entfernt liegt. Es war zum ersten mal dass ich dort war. Das Schloss ist von grund auf renoviert worden, speziell für größere Kunstausstellungen zeigen zu können. Zur Zeit ist eine große Niki De Saint Phalle Werksausstellung zu sehen.

Die Figur dürfte allen bekannt sein.

Die Künstlerin war ein Zeit lang sehr in Mode, so sehr dass man kleine Replikationen in jedem Souvenir- und Kramladen bekam. Doch Niki De Saint Phalle ist so viel mehr als das. Im Schloss sind Skulpturen und plastische Bilder von ihr zu sehen, die ich bis dato noch nicht kannte. Weitab von den bunten farbigen Nanas sind es Gebilde die ihre Alpträume hervorbrachten. Der Satz “I had a dream” kommt sehr oft in der Ausstellung vor.

Leider war fotografieren in der Ausstellung verboten. Ich habe das Verbot dann für mich ein wenig anderes ausgelegt und nicht IN der Räumen fotografiert, sondern auf den Festungsmauern außen, IN den Hof hinein, in dem auch ein paar Skulpturen standen.

Hier sind nur zwei der Fotos zu sehen, der Rest davon ist ab morgen nebenan im Photblog zu finden.

3 Kommentare

  1. Renée

    Diese Künstlerin hatte ich mich nie interessiert und auch nicht berührt, höchstens die zeitweise auftretende, mich etwas schockierende Vulgariät, doch ich weiss auch, dass man die Kunst ganz anders sieht, wenn man sie versteht. Anscheinend hatte die Künstlerin ja wirklich traumatische Erlebnisse in ihrem Leben gehabt. Aber sie interssiert mich eben nicht so sehr, dass ich mich damit beschäftigen wollte.

  2. Renée

    … doch immerhin hast Du mit Deinem Ausstellungsbesuch mein Interesse etwas geweckt, werde mir Deine Bilder jedenfalls ansehen.

  3. Joël

    @Renée
    Bin gerade dabei ihre Biographie zu lesen. Äußerst interessant. Ich glaube wenn du ihre Kunstwerke sehen würdest die nicht so bekannt sind, wärst du begeistert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2022 joel.lu

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen