Fressen, Kunst und Puderquaste

Lesen

Die WLAN Verbindung war gestern morgen seltsamerweise besser und schneller als je zuvor. Wahrscheinlich kommt es daher dass niemand sonst online ist.

Heute war der einer der wärmsten Tage bisher. Es waren über 30 Grad. Da ich aber vorgestern mit dem Sonnenbaden übertrieben hatte, war für mich nur Schatten angesagt, was mich dazu zwang mich eingehender mit dem Roman von Fred Vargas zu beschäftigen.

Es ist der zweite Roman den ich von ihr lese und ich bin von diesem Buch genau so begeistert wie von dem davor. Fred Vargas beschreibt eine Pariser Welt die eigentlich nicht die echte Welt ist, und doch ist es sie. Sie auf ihre ganz spzielle Art surreal. Wer den Film von Jean Genet „Die fabelhafte Welt der Amelie Puolain“ kennt, wird mich verstehen.
Man durchlebt die Spannungen, Irrungen, und Wirrungen von Kommissar Adamsberg und doch muss man ab uns an wieder lauthals lachen, weil jeder der beschriebenen Charaktere irgendeine Macke hat die in den unmöglichsten Momenten zum Vorschein kommt.

So zum Beispiel heute Abend als ich in einem Steakhouse auf der Terrasse saß und plötzlich lachen musste, dass die Gäste vom Nachbartisch irritiert zu mir herüber sahen.

1 Kommentar

  1. Renée

    wie lustig – und das wundert mich überhaupt nicht bei Dir!
    Noch weiterhin schöne Tage und eine gute Internet-Verbindung!

    Renée

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

© 2022 joel.lu

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen