Barcelona – Tag1 – Ankommen in einer fremden Stadt

Ich flog über Zürich nach Barcelona, und da der Flieger von Luxemburg aus prall gefüllt war, und sich deswegen alles verzögerte, kam ich in Zürich kurz vor knapp am nächsten sehr entlegenen Gate an, um wieder einzucheken. Und dort hatte ich Glück. Die eigentliche Maschine, mit der wir fliegen sollten, hatte einen Schaden und wurde durch ein kleinere Maschine ersetzt. Es wurden dann willkürlich 30 Leute vom Flug gestrichen, und ich war Gott sei Dank nicht dabei. Uff.

So sehen die Pyrenäen von oben aus.

Barcelona

Ich gönnte mir ein Taxi in die Innenstadt.

Das Hotel wurde mir als Hotel de Charme angepriesen, was es aber, wenn ich es genau nehme, nicht stimmt. Es ist von außen ein altes Gebäude aber von innen ein hochmoderner Bau, sehr elegant und alles scheint noch sehr neu zu sein. Großartig mit gutem WLAN, sonst würdet ihr das hier nicht lesen. Versteht mich nicht falsch, das Hotel ist der Knaller. Das Wort Charme stimmt irgendwie nicht.

Das schönste aber ist die SONNE! Endlich Sonne und kein trübes kaltes Schmuddelwetter mehr! Das hob schon bei der Taxifahrt meine Stimmung so sehr, dass ich fast zu singen begann…

Ich wanderte am späten Nachmittag  noch ein wenig durch die Straßen des Ribera Viertels, ging dann aber wieder zurück ins Hotel weil ich nur noch müde war. Doch das was ich bis jetzt gesehen habe, gefällt mir sehr gut. Fotos habe ich keine gemacht, die folgen morgen.

 

2 thoughts on “Barcelona – Tag1 – Ankommen in einer fremden Stadt

Leave your comment

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen