Fressen, Kunst und Puderquaste

In den Cevennen Tag 4: Aussichten

So sieht mein Schreibplatz aus….

…und wenn ich ein paar Stufen hoch steige sehe ich über das ganze Tal hinweg.

***

Wir waren an dem Wasserloch das sich etwas außerhalb vom nächsten Dorf befindet. Der Weg dorthin geht ständig bergauf und am Ende sind es gute 700 Meter Höhenunterschied. Die letzte Teil der Weges führt durch karge Wiesen…

…die voll waren von Heuschrecken und  Grillen. Eine davon hielt zumindest so lange still bis ich abphotographiert hatte.

Die Weisen waren wirklich so voll von den Tierchen, wie ich es noch nicht gesehen habe. Wenn man einen Fuß in die Wiese setzte stoben an die 20 Hüpflinge in alle Richtungen. Auch auf meinen Kopf…

 

Wir fanden Himbeeren, die noch winzig klein sind.

…und noch nicht gar nicht süß schmecken.

 

Am Wasserloch angekommen waren wir nicht allein.

Ich konnte mich noch sehr gut an das letzte mal erinnern als ich hier war. Das Wasser war so kalt, dass ich es nur bis zur Hüfte schaffte. Als ich dann herauskam waren meine Beine so knallrot wie noch nie.
Doch diesmal war es um einige Grad wärmer und man konnte darin schwimmen.
Wenn man auf der anderen Seite von Wasserloch wieder aussteigt und über ein Felsen krachselt, kommt zu einer natürlichen Wasserrutsche. Die A. verbrachte dort als Kind unzählige Stunden und rutschte immer diese Rutsche hinunter. Ich rutsche sie einmal
Foto habe ich leider keines da das iPhone nicht wasserdicht ist.

Auf den Hochplateau hat man sagenhaft weite Aussichten:

***

Abends speisten wir in der Truite Enchantée, ein Lokal in dem ich letztes Jahr auch war, und die A. machte das gleiche Foto wie letztes Jahr.

Das war 2017…

… und das war dieses Jahr.

Die Fassade wurde frisch gestrichen, und die Ein- und Ausgänge zum Balkon vergrößert.

2 Kommentare

  1. renée

    es ist wirklich schön dort bei euch, in den cevennen. aber ich habe das jetzt nicht richtig mitbekommen: musst du dort auch arbeiten oder machst du lediglich ferien? wünsche dir/euch noch sehr schöne und vor allem erholsame tage!

    • Joël

      Es ist Urlaub pur 🙂
      Ich habe diesen Sommer kein Projekt und bin somit vogelfrei bis September.
      Das ist einerseits toll, andrerseits kommt auch nichts in die Kasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2022 joel.lu

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen