Lange Tage

Es ist wie immer.
Wenn Premieren anstehen, kann, darf und will ich nicht zu sehr darüber berichten. Meine Tage sind ausgefüllt mit Proben. Das Stück sieht jedoch vielversprechend aus. Es wird eine bitterböse Komödie. Ich musste stellenweise in den Proben schon sehr lachen. Wer es sich ansehen mag:
Déi bescht Manéier fir aus der Landschaft ze verschwannen.” im Kapuzinertheater

***

Fürs Blog habe ich ein paar Fotos mit ein bisschen Text.

Am Freitag Nachmittag saß ich eine Weile zwischen zwei Proben im Renert und blätterte die letzten vier New Yorker Ausgaben des ganzen Septembers durch. Natürlich schaffe ich es nicht, weil ich mich in einem Text festlas.

***

 

Am gleichen Abend dann seit sehr langer Zeit wieder einmal die Nacht durchgetanzt. Es war lustig und eigentlich nicht vorgesehen, dass es so spät, bzw, so früh werden würde.
Ein Tweet von Tracey Thorn ließ mich schmunzeln. Es ging ihr am Samstag nicht besser als mir:

 

Der Samstag viel auch bei mir etwas schaumgebremst aus, aber Kater hatte ich keinen. Ich quälte mich ein wenig durch die Proben.
Ein sehr angenehmes Abendessen mit der K.  im Tapas Street machte es jedoch wieder wett.

Ein Foto von den Proben möchte ich euch jedoch zeigen:

 

Leave your comment

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen