Fressen, Kunst und Puderquaste

Wochenmarkt & Kochen

An einem recht sonnigen aber kalten Samstag wie gewohnt zum Wochenmarkt. Gemüse gekauft, Brot vom Eifeler Bäcker, ein Glas Lemon Curd von der Marmeladenfrau, und die fehlenden Zutaten für dieses Bananenbrot von Carla aus dem B.A. Kitchen:

Das Rezept findet ihr hier. Es gibt ein paar Alternativen hinsichtlich der “nassen” Zutaten. Ich nahm griechischen Joghurt.

Auf dem Weg zum Markt die A. von V. getroffen, die ich schon seit lager Zeit nicht mehr gesehen hatte, obwohl wir fast Nachbarn sind. Im Café Cathedrale eingekehrt und wieder alle Geschichten der Reise erzählt.
Den restlichen Einkäufe fürs Wochenende gemacht und mir dabei überlegt was ich kochen könnte, denn die N. hatte sich für den Abend angemeldet.

Eine Menge Termine beruflicher Art für nächste Woche festgezurrt. Und ich hatte noch vor ein paar Tagen die unbegründete Angst, dass es mir an Arbeit fehlen würde…

Und so sah das Bananenbrot aus:

*Schrieb er und mampfte ein Stück davon*
Streng genommen ist es kein Brot sondern ein Rührkuchen, aber mit dem Rezept wird er außen knusprig und innen fluffig weich. Das hält aber nur so lange vor wie der Kuchen warm ist. Später kann man dann die Scheiben kurz toasten bevor man sie buttert (und in Frieden mit sich und Welt sterben)

Am Abend kochte ich Filet mignon vom Schwein mit Cognac flambiert und gebratenen Champignons. Dazu ein Salat aus krauser Chicoré mit Tomatenwürfeln und meiner seit Jahrzehnten erprobten und unschlagbaren Vinaigrette.

Die N. hatte dazu einen italienischen Wein mitgebracht, der perfekt passte.

Ein wunderschöner Abend, der sich noch ein wenig verlängerte als die N. gegangen war, da im oberen Stockwerk eine Party gefeiert wurde. Ich surfte eine wenig wahllos durch meine Musiksammlung als ich dieses Album von George Michael wiederfand, das ich seit meiner Philo’soff’ Zeit nicht mehr gehört hatte.

Gerüche, Geschmäcker und Musik können manchmal Erinnerungen in mir hervorrufen, dass es mich umhaut. Hier war es so. Mein Bruder Gilles, der vor über 20 Jahren starb, war mit einem Schlag so gegenwärtig wie schon lange nicht mehr. George Michael war nicht seine Musik die er hörte, doch es gibt auf diesem Album ein paar Leider die ich damals sehr mit ihm verband.
Manchmal frage ich mich was aus ihm geworden wäre, würde er noch leben…

1 Kommentar

  1. Christine

    Ob Sie das Rezept Ihrer Vinaigrette auch verraten würden?
    Gute Dressings sind ja Gold wert!

    Ihr Esstisch gefällt mir sehr!

    Viele Grüße nach Luxenburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

© 2022 joel.lu

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen