Fressen, Kunst und Puderquaste

12von12 im Juni, wenn auch ein wenig geschummelt

Und als ich gestern den ruhigen Donnerstag verbloggte, wusste ich noch nicht dass der Freitag so viel mit sich bringen würde. Um es gleich vorneweg zu sagen aus den 12von12 sind nur 9von12 geworden, weil… aber der Reihe nach.

Ein Foto von Vortag das die A. mir schickte:
Mein Patenkind Dalton hat Hautausschlag. Er ist den Tests nach allergisch gegen die Spucke der Triebelmücke und muss jetzt den ganzen Sommer über eine Mückendecke anhaben wenn er draußen steht. Und da die Decke ein Zebramuster hat, wurde aus den Minorkiener ein Zebra. Armer Dalton. Ich hoffe sehr dass es irgendwann ein anderes Mittel dafür gibt, sonst muss er die nächsten Jahre Sommer für Sommer eine Decke anhaben.

Die Petunien gedeihen prächtig. Beim ersten Gang über auf dem Balkon zupfte ich die welken Blüten ab.

Mrogenkaffee. (Wobei mir jetzt erst auffällt dass das die Marke der Maschine und des Wasserfilters zu sehen sind, obwohl das nicht beabsichtigt war)

Zwischendurch eine Mail mit einer Absage eines Projekts bekommen. Es machte mich traurig und fuchsig zugleich. Die Produktion hatte offensichtlich zu schnell geschossen und musste dann wieder schuldbewusst zurückrudern. Letztendlich bin ich froh nicht zum Team zu gehören, wenn in der Produktion die linke Hand nicht weiß was die rechte tut. Das ist kein gutes Vorzeichen.

***

Am Nachmittag besuchen die A, und ich eine Location auf der wir beide demnächst arbeiten werden. Ein kleine Saal der mit viel Liebe und alten Zeug eingerichtet wurde und in dem immer wieder kleine Konzerte und Kabarettvorstellungen zu sehen sind.

Die Ecke mit der Bar gefällt mir ganz besonders gut.

Anschließend fuhren wir zurück in ein kleines Restaurant in Senningen. Als wir dort ankamen stellte ich mich Schrecken fest, dass ich mein Smartphone nicht mehr hatte. Die A. gab mir ihres und obwohl bei nicht gekopplet sind konnte ich mit ihrem, mein Smartphone orten. Und in der Tat zeigte es mir das Gerät dort an, wo ich es vermutete, nämlich im dem Saal oben. (Darum auch keine Fotos der Speisen) Derweil ging ein kräftiges Donnerwetter nieder mit Wolkenbruch wie ein Weltuntergang.
Als wir fertig gespeist hatten, hatte das Unwetter sich verzogen und wir fuhren zurück. Ich stellte mit Schrecken fest dass ich das Smartphone DRAUSSEN im Vorgarten auf dem Tisch hatte liegen lassen. Also mitten im Regen. Doch die Hülle hat es gut geschützt und war trocken geblieben…. Uff!

Es folgte noch eine weitere Widrigkeit per Textnachricht und diesmal war es die A. die fuchsig wurde. Wir fuhren auf einen letzten Absacker in den Grünewald und bekamen einen Tisch draußen auf der Terrasse auf der es noch pitschnaß war doch man trocknete uns ein paar Stühle und einen Tisch ab…

Keine Stunde später folgte ein weiterer Wolkenbruch und wir saßen bei Martini Espresso im Regen.

5 Kommentare

  1. Spontiv

    Dein iPhone ist doch wasserfest, da sollte zumindest ein Regenguss keinen Schaden anrichten.

    • Joël

      Ja.
      Ich habe die Geschichte grad erzählt vor wenigen Minuten und ich bekam die gleiche Antwort. Ich wusste das nicht.

  2. Trulla

    Das Kompliment muss ich mal loswerden: Ihr Blog gehört zu den wenigen, die es erlauben, die Fotos auf einfache Weise zu zoomen. Ich bin nämlich eine von denen, die Fotografie generell sehr schätzen und es lieben, Details zu betrachten.
    Ganz ärgerlich finde ich, dass immer noch manche Medien (z.B. Spiegel online) diese Möglichkeit nicht bieten. Eine von mir an die Redaktion gerichtete Anregung wurde nicht einmal beantwortet. Nichtsdestotrotz lese ich auch dort natürlich aus Gründen weiter.

    • Joël

      Danke Trulla.

  3. renée

    dem dalton könnte man diesen spray verabreichen, wenn der ausschlag verheilt ist:
    https://www.dogs4friends.de/unterwegs/outdoor/stichfrei-animal-von-ballistol-insektenschutz-fuer-tiere.
    es hält etwa 8 stunden und ist ein natürliches mittel. ich selbst nehme es auch, weil ich immer von stechmücken überfallen werde. es hilft hervorragend.
    kokosöl hilft auch, aber natürlich ist das mit viel mehr arbeit verbunden wenn man das ganze pferd damit einreiben möchte und man müsste es jede 4 stunden wiederholen… bei meinen hunden hilft es sehr gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2022 joel.lu

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen