Fressen, Kunst und Puderquaste

Ohrwurm & indische Küche

Tief und fest geschlafen. Ich erwachte seit längerem mal wieder ausgeschlafen und frisch auf. Gebloggt und und bei anderen Bloggern gelesen was da so los bzw. nicht los war.

Den Ohrwurm schnappte ich bei der Kaltmamsell auf und er bohrte sich sehr tief rein. Soon May the Wellerman Come ist ein Sea Shanty, der ursprünglich aus Neu Seeland stammt (wer schon lange hier mitliest wird ein ein Muster erkennen und warum ich das verlinke)
Die erste Version entstand auf Tik Tok, (nein ich lasse mir nicht auch noch Tik Tok schmackhaft machen, ich vertrödele eh schon zu viel Zeit in Netz) und es kamen immer weitere Stimmen dazu, Ich habe euch gewarnt, klickt nicht auf das Video:

Im Theater hektische Arbeit für die nicht genug Zeit einkalkuliert hatte, die aber seltsamerweise ohne einen Mucks für gut befunden wurde, was mich überraschte, denn zu Anfang dachte ich dass es eine Murckstour werden würde. *auf Holz kolpf*

Eine paar schöne Fotos gemacht denn es war so strahlend schönes Wetter nach dem Schneegestöber, dass man die Sonnenbrille anziehen musste.

Am frühen Abend eine UFO Flugzeug Sichtung direkt unterhalb dem Mond.

Abendessen bei der A. Es gab indische Küche aus dem Royal Bengal , eines der seltenen indischen Restaurants die ich in Luxemburg empfehlen kann. Es gibt nur wenige die wirklich gut sind.

Die kleine Blue kommt jetzt in das Teenageralter und benimmt sich auch bisweilen sehr daneben.

Ein schöner Abend der pünktlich endete, weil wir ja um 23:00, ach ihr wisst schon…

***

Dass ich ein uneingeschränkter von Tracey Thorn Fan bin, muss ich wohl nicht jedes mal wiederholen. Ich mochte sie schon als eine Hälfte von Everything But The Girl war und auch später als Solosängerin. Schriftstellerisch ist sie auch unterwegs z.B. im New Statesman in dem sie regelmäßig eine Kolumne schreibt. Irgendwo berührt sie immer wieder etwas in mir.

“Well, Happy New Year,” I said to Blake, and he smiled ruefully. “Yeah, you too.” Then there was a pause. “I feel a bit melancholy,” he said, and I had to agree. I could have told him once again to stay strong, and be patient, and look on the bright side, and that it won’t be much longer now, and there’s light at the end of the tunnel, but I am sick of hearing myself say these things.

Tracey Thorn / New Statesman

Im April kommt ihr neues Buch.

1 Kommentar

  1. Trulla

    So ein schön gedeckter Tisch! Ihre liebe Freundin A. pflegt Tischkultur – das finde ich ganz wunderbar. Ähnliche Tischdecken finden sich auch bei mir, denn das Auge isst mit.
    So versuchen auch mein Mann und ich dieser Zeit zu begegnen und uns bei Laune zu halten. Nebenwirkung ist nur Hüftgold, aber… was soll’s.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2022 joel.lu

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen