Fressen, Kunst und Puderquaste

Die Montagsfrage 7

Jeden Montag stelle ich eine Frage, die ihr in eurem Blog beantworten könnt. An welchem Tag der Woche ihr das macht bleibt euch überlassen. Am Ende des Postings sammelt Mr. Linky die Einträge aus eurem und aus anderen Blogs und es wäre nett wenn ich mich verlinkt.

***

Welche drei Filme haben dich nachdrücklich geprägt und warum?

Ich würde die Frage liebend gerne selbst beantworten, weil es da ein paar Schlüsselmomente in meinem Leben gibt, die ich durch diverse Filme erst später verstanden habe. Aber zeitlich bekomme ich das diese Woche einfach nicht hin, jetzt noch einen längeren Text zu schreiben. Vielleicht beantworte ich sie später in der Woche, wenn ich wieder etwas mehr Luft habe.

***

Unten könnt ihr eure Antwort eintragen. Mister Linky kann nur Englisch und kennt daher keine ü, ä und ö oder gar é, ê und è. Auch mein ë von Joël mag er nicht. Schreibt entweder Umlaute wie ae ue oder oe und lasst sämtliche Hütchen und Häkchen weg. Wenn ihr es doch tut bildet er nur ein blankes Feld ab.

1 Kommentar

  1. Trulla

    Ich musste über diese Frage sehr lange nachdenken. Darüber, ob und wie einer der vielen wunderbaren Filme, die ich sah, mich geprägt haben könnten. Nachhaltig beeindruckt, mich bestärkt , beeinflusst, ja, das haben etliche.

    Geprägt hat mich ganz sicher der erste Kinobesuch meines Lebens im Alter von etwa 8 Jahren (Eintrittspreis 0,50 Pfennig, Matinee). Er bewirkte, Film und Darsteller bis heute hoch zu schätzen. Ohne sie wäre mein Leben ärmer. Das Erlebnis damals war überwältigend, während der Inhalt dieses ersten Films „Das Gewand“ (er wird vermutlich kitschig gewesen sein) für den Verlauf meines Lebens keinerlei Bedeutung hatte. Die tragische Kreuzigungsgeschichte hat mich nicht zu einem religiösen Menschen werden lassen. Aber ich war gefesselt von den lebenden Bildern, besonders von Hauptdarsteller Victor Mature. Ich sehe ihn noch immer vor mir, mit seinen tränenumflorten Augen. Da musste auch ich weinen.
    So geht’s mir noch immer, ich lache und weine, wenn mich der Film packt und es gibt wirklich viele, die das geschafft haben.

    Lieblingsfilme habe ich in allen Genres.

    Meinen Humor finde ich wieder in den Screwball Comedies z.B. mit der sehr verehrten Katherine Hepburn, meinen Gerechtigkeitssinn in den „zwölf Geschworenen“, und meine politische Gesinnung in „Händen über der Stadt“, um wenigstens ein paar Beispiele zu nennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2021 joel.lu

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen