Fressen, Kunst und Puderquaste

Weihnachten in St. Jean-de-Luz, eine Fotolovestory

Neun Stunden am Stück geschlafen! Yeah!

Seid ihr dieses Jahr ge-Wham!-t worden mit Last Christmas? Ich nicht so richtig. Also holte ich das am Morgen nach mit einer etwas anderen Variation von den Puppini Sisters. Die Puppini Sisters überhaupt für mich die einzige Weihnachtsmusik die ich an diesen Tagen ertrage. Später hörten wir ihr Album Hollywood.

Sehr gemütliches spätes Frühstück mit blauem Himmel.

Die D. schenkte mir einen Kalender, den ich mir insgeheim gewünscht hatte.

Plonk & Replonk ist ein Kalender der die ‚vergessenen‘ Feier- und Gedenktage wiedergibt. So gab es dieses Jahr am 15. Dezember den Gedenktag der Telefonkabinen und am 23. Dezember der völlig unterschätzte Vorheiligabend. (Ihr seht wo das hinführt?)

Am Nachmittag ein Spaziergang zur St.Barbe.

Die Weihnachsdeko hält sich hier sehr in Grenzen was ich ja begrüße.

Gänseblümchen an Weihnachten

Nach dem Spaziergang setzten wir uns auf die edelste Terrasse aus dem Ort im Grand Hotel und tranken einen heißen Kakao.

Dann entdeckte ich einen ungewöhnlichen Regenbogen, der durch die hohe Luftfeuchtigkeit erzeugt wurde. Ich hatte ihn davor schon beim Blick auf die Sonne entdeckt aber jetzt da die Sonne hinter den Haus war, sah man ihn besser.

Den Rest des Nachmittags verbrachte ich am Strand lesend, bis die Sonne weg war und es mir dann doch zu kalt wurde.

Das Menü für den Abend war ein Wolfbarsch Filet im Teig mit einer Champignon Füllung, allerlei Gemüse und einem Gratin Dauphinois von einem meiner liebsten Restaurants, dem Essentiel. Überfressung war vorprogrammiert.

Früh zu Bett mit dem Podcast der letzten Langen Nacht über Scott Fitzgerald und Zelda Sayre.

1 Kommentar

  1. Trulla

    Das Buch von Bernhard Schlink , das Sie gerade lesen, hat mir ausgesprochen gut gefallen und war deshalb dieses Jahr zu Nikolaus und Weihnachten mein bevorzugtes Geschenk an liebe Menschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2022 joel.lu

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen