Fressen, Kunst und Puderquaste

Schwimmen & Begeisterung

Ein weiterer ruhiger Tag, der erstmal mit einer Schwimmrunde begann. Oh wie hatte ich das vermisst, seit St. Jean! Aber ich werde mich nach einem anderen Schwimmbad umsehen müssen, denn richtig Schwimmen ist in der Badeanstalt einfach nicht drin. Es sind zu viele Planschgäste, die es einfach nicht kapieren, dass wenn wir zu dritt an der Seite versuchen unsere Bahnen zu ziehen und den Rest des Pools den Planschern überlassen, es nicht gut kommt, just dort ein Schwätzchen zu halten. Und damit rammte ich zwei Planschhkühe, die so gar nicht auf ihr Umgebung achteten. Nun ja…

Mit Begeisterung las ich anschließend im Vis-à_vis, im neuen Alan Bennett Buch. Es beginnt mit einem Text von Nicholas Hytner, der während der Pandemie entstand. Er beschreibt wie, gegen alle Widrigkeiten, im Einklang mit allen Schutzmaßnahmen, eine Neuverfilmung der Serie Talking Heads zustande kam und dass Bennett für diese Serie schon vor etlichen Jahren drei neuen Texte geschrieben hatte. Ich wusste nicht dass sie noch einmal völlig neu verfilmt wurde.

Was ich sehr berührend fand, war die Begeisterung, doch etwas tun zu können obwohl wir sonst alle dazu verdammt waren, in den eigenen vier Wänden zu hocken.

Aber noch viel, viel mehr hoffe ich, dass irgendjemand einer fernen Tages dieses Buch in einem Antiquariat zur Hand nimmt (mal angenommen, so was gibt es dann noch), die Einleitung durchblättert und sich undeutlich daran erinnert, dass es da einst dieses schreckliche Virus gab, das beinahe alles zum Stillstand brachte.

Alan Bennett (Nicholas Hynter) – drei daneben

Am Abend war ich kurz zu einer kleinen Geburtstagsfete einer langjährigen Freundin geladen, die schon eine Weile hier im Viertel wohnt, die ich aber noch nie besucht hatte. Und so lernte ich eine Ecke des Viertels kennen, die ich nie durchfahre oder laufe, weil sie etwas abseits liegt und eine reine Wohngegend ist. So ging es übrigens den meisten Gästen.

Ich war früh daheim. In der Nacht würde ich aber mehrfach durch unglaubliche Wolkenbrüche inklusive Blitz und Donner geweckt.

1 Kommentar

  1. Hans-Georg

    Bei uns in der Kleinstadt gibt es ein beheiztes Freibad, welches aber nur von Mai bis September geöffnet ist. Im “großen” Bereich über mehrere Bahnen dümpelt auch viel “Treibholz” umher. Eine Gruppe schwimmt immer als Kreis, also vor-, rück- und seitwärts, damit man sich nett unterhalten kann. Zum Glück hat man in diesem Jahr die “Schwimmerbahn” um eine Bahn erweitert. Dort kann man zügig seine Runden drehen und auch mal überholen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2022 joel.lu

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen