Fressen, Kunst und Puderquaste

Der letzte Tag im Jahr

Prost Neujahr!

Die traurige Nachricht von Katjas Ableben erschütterte mich dann doch mehr als mir lieb war. Warum und weshalb, darüber kann ich hier nicht schreiben, das sind mitunter auch viele private Dinge von ihr sowohl wie von dritten Personen und die gehören bekanntlich nicht hierher.

Der letzte Tag begann auch mit heftigstem Regen, an dem ich aber gleich morgens zue Bäckerei huschte und ein paar Croissants kaufte und ein Baguette à l’Ancienne.

Den Rest des Morgens verbrachte ich damit eine neue Serie auf Netflix anzusehen. Bodies. Es sind nur 8 Episoden, doch schon gleich die erste fesselte mich maßlos. Es geht um eine Leiche die in verschiedenen Jahren am gleichen Ort in London in einer kleinen Seitengasse immer wieder gefunden wird.

Gegen Mittag klare es dann endlich auf und die D. hielten keinen zehn Pferde mehr in der Wohnung. Sie musste raus. Ich finalisierte derweil das letzte Posting vom Fotorückblick. Als sie mir ein Foto und ein Artikel aus dem Sud-Oust schickte.

Ein Fischerboot das sich in der Nacht in Havarie befand wurde aus der Not heraus an den Strand von St.Jean gebracht. Den Artikel auf französisch gibt es hier. Es ist gottlob niemandem etwas passiert. Nicht so wie vor drei Wochen als ein Boot an den Deichen zerschellte, und zwei von drei Seemännern ums Leben kamen.

Im Verlauf des Nachmittages wurde es noch einmal stürmischer und ich schaute eine weitere Folge Bodies.

Der Abend war dann das eigentliche Highlight.

Das Sylvestermenü im Instincts.

Hugo in der Küche hat sich dieses mal selbst übertroffen. Es war noch feiner abgestimmt in den Geschmäckern als vor zwei Jahren als ich zum letzten mal für Sylvester hier war.

Am Nebentisch saß ein Paar aus Bordeau mit denen wir eine sehr lustige und interessante Unterhaltung führten.

Um Mitternacht prosteten wir und alle aus dem Restaurant zu. Es war eine sehr herzliche, entspannte Stimmung.

Etwas später schaute ich noch bei Bidaian vorbei und prosten mit Jérome, dem Chefkoch auf das neue Jahr.

Ich mag nicht mehr sagen, auf dass dass das neue Jahr besser werden soll als das Letzte, denn in den vergangenen Jahren war das nie Fall. Es soll einfach gut werden und für jeden das bringen war sie oder sich persönlich wünscht. Prost!

2 Kommentare

  1. RAEPSAET

    Bonsoir Joël,
    Nous sommes rentrés dans notre petit village situé au nord de Bordeaux.
    Ce fut un réel plaisir de partager cette soirée du passage en 2024 en votre compagnie et celle de D.
    Nous avons passé une très bonne soirée.
    Destin ou Hasard !!!!!!
    Pourquoi pas un jour aux détours des ruelles de saint de jean de luz, ou une autre soirée de réveillon.
    Une rencontre qui a été riche, enrichissante et tout cela entouré de bienveillance.
    Bonne continuation à vous et nos amitiés à Daniel
    Isabelle et vincent (vos voisins de tablée)

  2. Hans-Georg

    Der letzte Satz ist so wahr, fast schon philosophisch. Du hast es auf den Punkt gebracht. Dementsprechend wünsche ich dir ein gutes Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

© 2024 joel.lu

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen