Fressen, Kunst und Puderquaste

12von12 im Juli

12 Bilder am 12. jeden Monats. Manchmal vergesse ich es manchmal nicht. Wer mehr drüber wissen will schaue bitte hier nach.

Ich war sehr früh wach weil ich das Dachfenster des Schlafzimmers aufgelassen hatte, weil es eine Dackammer ist und es wird schnell stickig. Das hatte den Nachteil dass ich beim ersten Morgengrauen vom lauten Geschrei der Möwen geweckt wurde.
Schalen ging nicht mehr, also stand ich auf, machte eine Tasse Kaffee und schrieb den Blogeintrag.
Irgendwann kam die A. hervorgekrochen und wir machten Frühstück auf dem Balkon bei strahlend schönem Sonnenschein.

1von12

Wir nahmen die Fahrräder aus dem Keller und fuhren raus aus Knokke in nördliche Richtung, am Strand entlang, zum Zoute bis weiter zum Naturpark Zwin. Es dauerte aber ein ganze Weile bis ich mich wieder einigermaßen wohlfühlte auf dem Rad, weil ich schon seit ewigen Zeiten auf keinem mehr gefahren war. Unterwegs sahen wir die gewaltige Hasenskulptur von Barry Flanagan.

2von12
3von12

Es gibt dort oben seit 2016 einen neuen Polder, den man ganz umfahren kann und gewaltig ist.

4von12

Ich versuchte ein Panofoto zu machen das die Weite des Geländes aber nicht einfängt. Eingefangen habe ich die rotlackierten Fingernägel der A. und ein Schafshintern.

Wieder zurück kauften wir noch ein wenig Proviant für die Reise und fuhren kurz nach 15:00 los.

5von12
6von12

Dreieinhalb Stunden später waren mit einer kleinen Minipause und ohne Stau wieder zurück.

Ich schaute nach meine Blumen. Die haben sich in den letzten Tagen prächtig erholt nach bösen Hagelsturm.

7von12

Auch der Kasten ganz rechts der am meisten in Mitleidenschaft gezogen wurde und in dem fast gar nichts mehr stand fängt an wieder Blüten zu bekommen.

8von12

Meine Tomaten wachsen und gedeihen.

9von12
10von12

Ich habe fünfzehn Stück gezählt. Hurra. Auch der Kräuterkasten wuchert nur so.

11von12

Ganz links, kaum sichtbar steht der Thymian, fast überwuchert von der Minze, Daneben steht Oregano und Estragon. Ich sollte langsam mal ein wenig davon zurück schneiden und verbrauchen oder trocknen und in Gläser einfüllen. Dabei kam mir die Idee dass ich die Tages eine Béarnaise machen könnte, zu gerilltem Fisch oder Fleisch….
Wir die nächsten Tage in Angriff genommen!

12von12

Ein letztes Foto vom Abendhimmel mit quietsche rosa Wolken.

3 Kommentare

  1. kaltmamsell

    Ich freue mich so, die A. zu sehen!

    • Joël

      Ich werde es ihr ausrichten.

    • Anouk

      Liebe Grüße auch an Euch!!!!😊🌞
      Wann kommt ihr uns denn wieder besuchen..?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2022 joel.lu

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen