joel.lu

Fressen, Kunst und Puderquaste

Seite 369 von 417

Freier Tag

Der erste freie Tag seit langem. Und ich habe vor nicht viel zu tun außer… tja.
Mein Horoskop hört sehr nach Business an.

Sie sind glücklich und diese Tatsache zieht glückliche Umstände an. Merkur und Jupiter können neue Einkommensquellen erschließen. Wenn Sie bereit sind, mehr Verantwortung zu übernehmen, verdienen Sie auch mehr. Schlagen Sie Angebote nicht aus.

Dabei wollte ich lesen, vielleicht in die Sauna gehen und den Kopf frei schwitzen….

Kennt ihr das; wenn man auf dem eigenen PC durch die Dateien klickt und man feststellt was für ein Mist sich in den letzten Wochen Monaten Jahren angesammelt hat. Notizen die schon lange nicht mehr akut sind. ID’s und Login’s die schon ewig keine Gültigkeit mehr haben weil die Seiten dicht gemacht haben. Fotos von bekannten und unbekannten Leuten mit denen mal irgendwann gechattet hat, es jedoch im Sand verlief weil sie entweder stinklangweilig waren oder blöd oder sich nie zurückgemeldet haben. Tonnenweise Megabytes an Altlasten die nie verarbeitet wurden. Ausmisten wäre angesagt. Papierkorb füllen, Papierkorb leeren, und defragmentieren. (Schönes Wort; genau genommen heißt es Brüche heil machen) Dabei findet sich das eine oder andere Foto wieder, was im Laufe der Jahre eingescannt wurde oder aus den Internet gefischt, zwecks Recherche und nie verwendet wurde. Kleine Skurrilitäten.

Wie das hier z.B.
Fische. Fische spielen in meinem Leben eine große Rolle wenn ich das auch nicht immer so wahrnehme.
Vielleicht vermitteln die Bilder mal ein anderes Bild von mir, eines was ihr noch nicht kennt…

Jazz & Papier

Viel viel Arbeit, eine gute Theaterprobe und Zuschauer in einem Konzert, das mitgeschnitten wurde für eine Live CD. Und wenn das was ich heute abend gehört habe, alles auf diese CD gepackt wird, so wird sie ein Must für jeden Jazzfan.
Aber eins nach den andern.
Heute hatte ich zum erstemal das Gefühl dass eines der Theaterstücke (es sind ja 4 ingesamst die z.Z. betreue) einen guten Sprung nach vorne gemacht hat und endlich Form annimmt. Das war in den letzten Wochen gar nicht so und ich hatte große Zweifel.
Der Papierberg hat sich um ein gutes Stück verringert und das fühlt sich so an, als ob ich ein paar Kilo abgespeckt hätte. (wenn es nür so wäre…seufz)
Der angehme Teil war heute Abend der Live Mitschnitt in Inoui (Die Schnuffis die mein Log schon länger lesen werden wissen was es ist). Shlomit, die Besitzerin des Jazzcafés und Restaurant, eine begandete Sängerin, sang selbst. Wenn die CD da ist werde ich es euch wissen lassen. Sie verspricht großartig zu werden.

Fressen und gefressen werden

Die Arbeit frisst mich auf. Ich habe mir eben vorgestellt sie würde mir die überflüssigen Pfunde von den Hüften fressen…schöne Wunschvorstellung. Sie frisst mir stattdessen mein Hirn leer. Und damit bleibt das Log ein wenig auf der Strecke. Irgendwo bleibt immer was auf der Strecke. Betrüblich, ist aber so.
So geht es mir auch mit dem Buch auf dem Nachttisch. Ich habe es seit Tagen nicht angefasst.
Ich müsste mich mehr disziplinieren und ich weiss dass in dieser Hinsicht noch mehr drin ist aber es fällt mir sehr sehr schwer. Die Angst etwas zu verschludern wird immer größer und geht zeitenweise so weit dass ich wie gelähmt im Kopf bin und kostbare Zeit damit vertuhe alles im Kopf zu sortieren.

Das Posting klingt so als ob ich kurz vor dem Zusammenbruch wäre…
Ich muss eine Lösung finden.
Ich habe grad eine Nachcicht von einem Freund erhalten, der die Rechnung für zuviel Stress in Form eines Knochenbruchs präsentiert bekamm. Na Tach auch…so weit will ich es nicht kommen lassen!

Kurz

Traumhaft schönes Wetter und ich muss jetzt gleich eine Stunde uns Bett sonst überstehe ich die Nacht nicht. Und somit wird das hier ein kurzes Posting.
Morgen früh mehr, wenn ich noch dazu fähig bin….seufz

Humpta täteräää

So langsam krieg ich mit, dass hier alles in ein Fasnachtsfieber verfällt. War mir bis jetzt noch nicht so richtig bewusst. Dabei fällt mir ein dass ich Sonntag Abend bis Montag früh auch mit im Trubel stecke. Ich bin nicht der große Täteräää Freund, aber vielleicht wird es ja ganz nett. Und da ich ja arbeite und nicht nur feiere ist die Perspektive ja eh anders.
In Luxemburg Stadt gewesen. Nicht das riesengroße Ereignis und doch… Ich hatte eine Verabredung mit einer guten Freundin mit der ich letztes Jahr auch in Cannes auf den Filmfestspielen war. Dieses Jahr wird leider nichts daraus.
Und so zog sich der Tag hin und war vielleicht nicht grad so wie ich es erwartet habe, aber schön war er doch.

Zeichen der Zeit

Ein Titel für ein Eintrag den ich noch nicht hatte. Fiel mir ein als ich eine Treppe hochging. Ihr erinnert euch an den zweiten Satz von gestern? Von den Dingen die nicht mehr zueinander passen, weil sie sich verändern? Aus einer gewissen Distanz betrachtet findet man nicht selbst raus sonderen dritte denen man sich anvertraut, was es damit auf sich hat. So ein Diskussion hatte ich heute (bzw.gestern) Morgen.
Jemand den ich nicht mehr zu meinem Freundeskreis zähle hätte gesagt; ich hatte ein gutes Gespräch mit… Im nachhinein stellte sich raus dass die guten Gespräche entweder nie statt gefunden haben oder alles andere als gut waren.
Das aber nur an Rande erwähnt.
Mir wurde verschiedenes klar, was mir schon längst hätte klar sein müssen. Und daran werde ich arbeiten müssen. Aber das vor Augen geht es mir besser um dich brüte und hadere nicht mehr im Nebel rum.

Jo!

Mir geht’s nicht so schlecht..es gibt nur manchmal so Momente wo mir alles etwas zu viel wird. Darum habe ich mir heute etwas gutes angetan. Ich fliege im März für ein verlängertes Wochenende nach Berlin. Jo!

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2020 joel.lu

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen